BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Nürnberg will verheiratete Christin in den Iran abschieben

    Das Nürnberger Ausländeramt will eine mit einem anerkannten Flüchtling verheiratete Iranerin abschieben. Der Flüchtlingsrat hält das für gesetzeswidrig. Die Betroffene hat noch am Flughafen versucht, sich das Leben zu nehmen.

    Arzt darf nicht mehr für Ausländerbehörde begutachten

    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Regierung von Oberfranken hat die Zusammenarbeit mit einem Arzt, der seit Jahren Geflüchtete untersucht, vorerst gestoppt. Grund dafür ist Kritik, wonach sich der Mediziner flüchtlingsfeindlich und verschwörungstheoretisch geäußert haben soll.

    Abschiebung von Mimi T.: Stadt Nürnberg tritt Vorwürfen entgegen

      Die Stadt Nürnberg weist Vorwürfe wegen der Abschiebung der Äthiopierin Mimi T. zurück. Die vorgebrachten Gutachten seien medizinisch und rechtlich bewertet worden, genügten im Ergebnis aber nicht den Anforderungen, heißt es von der Stadt.

      Münchner KVR ist offline - Bagger hat Glasfaserkabel beschädigt

        Bei Straßenbauarbeiten vor dem Münchner Kreisverwaltungsreferat (KVR) sind zwei Glasfaserkabel beschädigt worden. Das KVR-Hauptgebäude an der Ruppertstraße ist deswegen vom Netz abgeschnitten. Das heißt, kein Parteiverkehr mehr, keine Mails.

        Abschiebung einer Äthiopierin aus Nürnberg abgebrochen

          Die geplante Abschiebung einer traumatisieren Äthiopierin aus Nürnberg ist abgebrochen worden. Laut Bayerischem Flüchtlingsrat habe sich eine Fluglinie geweigert, die 32-Jährige auf dem Flug von Frankfurt nach Äthiopien mitzunehmen.

          Stadt Nürnberg zu Kritik an Abschiebung einer Äthiopierin

            Auf die harsche Kritik an der bevorstehenden Abschiebung einer traumatisierten Äthiopierin hat Nürnbergs Stadtrechtsdirektor reagiert. Er verteidigt die geplante Abschiebung. Der Bayerische Flüchtlingsrat und Pro Asyl hatten den Stopp gefordert.

            Bin Ladens Ex-Leibwächter soll zurück nach Deutschland

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Der ehemalige Leibwächter Osama bin Ladens, Sami A., ist nach Tunesien abgeschoben worden. Das hatte ein Gericht verboten. Jetzt fordern die Richter: Die Ausländerbehörde soll den Tunesier zurückholen.

            Berlins Ausländerbehörde ermöglichte offenbar jahrelangen Betrug

              Die Berliner Ausländerbehörde hat laut einem Medienbericht trotz Warnungen von Mitarbeitern jahrelang Betrug beim Aufenthaltsstatus ermöglicht. Nigerianer sollen sich mit gefälschten Dokumenten und fingierten Ehen EU-Aufenthaltskarten besorgt haben.

              Bericht: Ausländerbehörden können keine Fingerabdrücke prüfen

                Mehr als 200 Ausländerbehörden und offenbar sämtliche Sozialleistungsbehörden in Deutschland sind bislang nicht in der Lage, Fingerabdrücke von Asylbewerbern elektronisch zu vergleichen. Das macht es schwierig, Leistungsmissbrauch zu verhindern.

                Immer wieder Probleme mit Identitätsverweigerern

                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Bei über 7.000 Flüchtlingen in Bayern ist derzeit die Abschiebung ausgesetzt, weil sie keinen Reisepass haben. Wie geht die Behörde damit um und wieso ist es für Asylbewerber nicht einfach, an einen neuen Pass zu kommen? Von Johannes Reichart