BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Antisemitismus-Vorwurf: Konzert von Kollegah in München abgesagt

    Der Rapper Kollegah stand in der Vergangenheit im Mittelpunkt öffentlicher Debatten, da Kritiker seine Texte als antisemitisch und homophob einstufen. Aufgrund dieser Vorwürfe ist sein für Samstag geplantes Konzert in München abgesagt worden.

    Österreich verbietet türkischem Minister die Einreise

      Österreich hat dem türkischen Wirtschaftsminister Zeybekci die Einreise für einen politischen Auftritt vor Landsleuten verboten. Zur Begründung hieß es aus dem Außenministerium: Das gefährde die öffentliche Ordnung und Sicherheit.

      Das war der Tag

        Irak erklärt IS-Kalifat für gescheitert +++ Seehofer will "Ehe für alle" prüfen lassen +++ Türkei verurteilt Auftrittsverbot für Erdogan +++ Merkel holt sich Rückendeckung von EU-G20-Partnern +++ Deutsche Fußballer im Finale des Confed Cup

        Italien droht seine Häfen für ausländische NGOs zu schließen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Merkel mahnt vor G20-Gipfel "Gemeinsamkeiten" an +++ Nato verstärkt Militärpräsenz in Afghanistan +++ Finanzvorstand des Vatikans lässt sein Amt ruhen wegen Mißbrauchsvorwürfen +++ Auftrittsverbot für Erdogan in Deutschland

        Bundesregierung verbietet Erdogans Auftritt vor Anhängern
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Regierungserklärung der Kanzlerin vor G20-Gipfel +++ Nato verstärkt Truppen-Einsatz in Afghanistan +++ Finanzchef des Vatikans lässt sein Amt ruhen +++ CSU-Chef Seehofer spricht von Koalitionsbruch

        Bundesregierung verbietet Auftritt von Erdogan in Deutschland
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Bundesregierung wird den geplanten Auftritt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor Anhängern in Deutschland verbieten. Erdogan hatte zuvor offiziell eine Rede vor Anhängern in Deutschland am Rande des G20-Gipfels beantragt.

        Türkei-Referendum: "Spannungen nicht nach Deutschland tragen"
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die FDP-Politikerin Leutheusser-Schnarrenberger ist gegen generelle Auftrittsverbote für türkische Politiker. Im Originalton sagte sie im B5 Thema des Tages: "Wir wollen aber nicht, dass die Spannungen nach Deutschland getragen werden."

        Türkei und Niederlande bleiben auf Konfrontationskurs
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach den Konflikten zwischen den Niederlanden und der Türkei über Auftrittsverbote für türkische Minister hat die Nato beide Länder zur Mäßigung ermahnt. Aber beide Regierungen bleiben hart –auch aus innenpolitischen Gründen.

        Türkei-Streit eskaliert
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Das Verhältnis der Niederlande zur Türkei ist äußerst angespannt. Grund sind die Auftrittsverbote für Minister aus Ankara. Präsident Erdogan warf daraufhin Holland Nazi-Methoden vor. Die niederländische Regierung verbat sich das.

        Türkische Ministerin ausgewiesen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Niederlande handeln entschlossen: Klares Auftrittsverbot dort für zwei türkische Politiker. Dagegen gab es letzte Nacht heftige Proteste von Türken in Rotterdam und Drohungen aus Ankara. Rowdytum statt Diplomatie.