BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Nach Zusage: Letzte Flüchtlinge aus Griechenland eingetroffen

    Die von Deutschland zugesagte Aufnahme von geflüchteten Menschen aus Griechenland ist abgeschlossen. Am Donnerstag traf der letzte Flug mit 103 Flüchtlingen am Flughafen Hannover ein. Insgesamt dauerte die Aufnahme von 2.750 Menschen über ein Jahr.

    "Bamf-Affäre": Prozess gegen Ex-Behördenchefin eingestellt

      Das Strafverfahren gegen die frühere Leiterin des Bremer Flüchtlingsamtes ist wegen Geringfügigkeit eingestellt worden. Zeitweise stand der Verdacht im Raum, dass in Bremen Hunderte Flüchtlinge illegal Asyl erhalten hätten.

      Bayerns Asylbilanz 2020: Weniger Abschiebungen und Erstanträge

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Corona hinterlässt auch in der Asylpolitik Spuren. So gab es in Bayern 2020 weniger Abschiebungen. Dass Menschen trotz Pandemie in ihre Herkunftsländer zurückgebracht wurden, stößt aber auch auf Kritik. Innenminister Herrmann stellte die Zahlen vor.

      Kirchenasyl: Letzte Chance, wenn Abschiebung droht

      • Artikel mit Video-Inhalten

      508 Geflüchtete, davon 103 Kinder, waren Ende Januar im Kirchenasyl, sagt die "Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche". Der Schutz bedrohter Flüchtlinge bringt Geistliche immer wieder vor Gericht.

      BAMF lehnte tausende afghanische Flüchtlinge zu Unrecht ab

        Viele Asylsuchende aus Afghanistan werden zu Unrecht vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt. Das zeigen aktuelle Zahlen aus dem Bundesinnenministerium: Tausende afghanische Asylsuchende klagten 2020 erfolgreich gegen die Ablehnung.

        Nürnberger Menschenrechtspreis für chinesische Aktivistin

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die chinesische Aktivistin Sayragul Sauytbay hat die Zustände in chinesischen Straf- und Umerziehungslagern für ethnische Minderheiten bekannt gemacht – nun erhält sie den Nürnberger Menschenrechtspreis 2021. Er wird im Mai 2022 verliehen.

        Jeder zweite Asylsuchende kommt ohne Papiere nach Deutschland

          Wer in Deutschland einen Asylantrag stellt, erhält von den deutschen Behörden ein Dokument, in dem Name, Geburtsdatum und Nationalität vermerkt sind. Oftmals beruht das, was eingetragen wird, allerdings nur auf den Angaben des Asylsuchenden.

          Nach Abschiebungen - "Seehofers Afghanen" sind zurück

            Im Juli 2018 wurden 69 Menschen nach Afghanistan abgeschoben. Einige sind nun wieder zurück in Deutschland, ganz legal. Die Fälle zeigen die Widersprüchlichkeit der deutschen Asyl- und Einwanderungspolitik.

            Landtag lehnt Petition für Abschiebestopp eines Iraners ab

              Droht dem Iraner Ebrahim J. in seiner Heimat Verfolgung? Weil die Türkei dies beim Zwischenstopp seines Abschiebeflugs so sah, wurde die Aktion abgebrochen. Doch seine Petition, weitere Abschiebeversuche zu stoppen, hat der Landtag nun abgelehnt.

              Schleuser flüchtet mit Tempo 170 vor der Polizei - Unfall

                Beamte der Bundespolizei haben im Gemeindebereich Bad Füssing einen 27-jährigen Iraker festgenommen, der mit Vollgas vor einer Polizeikontrolle flüchtete. Er hatte sieben Syrer ohne Ausweise mit im Auto und baute während der Flucht einen Unfall.