BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

US-Niedriglohnjobs: "Die Leute verlangen jetzt mehr"

    In der Corona-Krise sollte das erhöhte US-Arbeitslosengeld viele vor Armut bewahren. Nun macht es schlecht bezahlte Jobs wie in der Gastronomie unattraktiver. Wer Personal sucht, muss umdenken.

    Kolumbien: Cali zwischen Polizeigewalt und Blockaden

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Aufgrund immer größerer sozialer Ungerechtigkeit gehen in Kolumbien seit Monaten Tausende Menschen auf die Straßen, auch in der Millionenmetropole Cali. Der Staat geht mit aller Härte gegen sie vor. Aus Frust ist längst Wut geworden.

    Ein Leben für die Armen: 800 Jahre Franziskaner in Deutschland

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner von Italien über die Alpen nach Deutschland. Noch heute leben die Ordensbrüder nach dem Vorbild von Franz von Assisi: Ein Leben in Einfachheit, für die Armen der Gesellschaft.

    Armut und Lebenserwartung: Früher Tod in Bremerhaven

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Kluft zwischen der Lebenserwartung im deutschen Süden und im Norden ist dramatisch: Männer sterben in Bremerhaven durchschnittlich sechs Jahre früher als in München. Ausschlaggebend sind sozioökonomische Faktoren wie Armut und Bildungsniveau.

    "Barfuß im Herzen der Stadt": FranziskanerInnen in Augsburg

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Im Jahr 1221 fassten die ersten Franziskaner in Augsburg Fuß. Mit ihren einfachen Sandalen setzten sie ein Zeichen für ein Leben in Armut. Augsburg feiert ein Jahr lang das 800. Jubiläum unter dem Motto "Barfuß im Herzen der Stadt".

    Kluft zwischen Arm und Reich: Wie verhindern, dass sie wächst?

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Laut Entwurf des 6. Armuts- und Reichtumsberichtes der Bundesregierung wird die Kluft zwischen Arm und Reich seit 35 Jahren kontinuierlich größer. Corona verschärft das Problem. Auch in Bayern.

    Gipfeltreffen: EU-Staaten stellen sich hinter Sozialziele

      Wirtschaft ankurbeln, Jobs erhalten, Armut lindern: Beim Sozialgipfel in Portugal haben sich Vertreter der EU-Staaten, von Gewerkschaften und Arbeitgebern zu einem gerechten Aufschwung nach der Corona-Krise und zu einem sozialeren Europa bekannt.

      EU-Sozialgipfel: Wie sozial darf's denn sein?

        In Porto will die EU heute diskutieren, welche Fortschritte die Mitgliedsstaaten in der Sozialpolitik machen - denn ausgerechnet die ist weitgehend national geregelt. Gegen konkrete Vorgaben gibt es Widerstand.

        Armut per Gesetz: Dürfen Heimkinder bald mehr Geld behalten?

          Was kaum jemand weiß: Heimkinder und Pflegekinder müssen qua Gesetz 75 Prozent ihres Verdienstes an den Staat abgeben – sei es beim Ferienjob, der Ausbildung oder auch nur beim Zeitung-Austragen. Heute wird entschieden, ob diese Regel gekippt wird.

          DGB fordert mehr Unterstützung für Langzeitarbeitslose

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht Langzeitarbeitslose durch die Pandemie besonders von Armut gefährdet. Vorstandsmitglied Anja Piel hat sich deshalb im Interview der Woche für eine Ausweitung der Sonderregelung zum Arbeitslosengeld ausgesprochen.