Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ifo-Studie: 137.000 Jobs in Bayern vom Technologiewandel bedroht
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Autokonzerne stehen vor dem größten Umbau in ihrer Geschichte, unter anderem sind sie gerade dabei, ihre Flotte zu elektrifizieren. Für die Beschäftigten bleibt der Wandel nicht ohne Folgen, wie eine Studie des Ifo-Instituts zeigt.

Audi: 10.000 Arbeitsplätze in Gefahr
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Audi-Vorstand hat die Belegschaft auf einen harten Sparkurs eingeschworen. Der Automobilhersteller habe einen "schlechten Wirkungsgrad" hieß es auf der Betriebsversammlung. Insider schätzen, dass bis 2025 tausende Arbeitsplätze wegfallen könnten.

Hitze im Büro - Darauf sollte der Arbeitgeber achten
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Von "Hitzefrei" wie in der Schule träumt bei den aktuellen Temperaturen derzeit so mancher im Büro - doch ein Recht darauf gibt es für den Arbeitnehmer nicht. Das Arbeitsministerium hat jedoch Empfehlungen für ein gesundes Büroklima herausgegeben.

200 Mitarbeiter von Loewe demonstrieren in Kronach

    Über 200 Mitarbeiter des Kronacher TV-Herstellers Loewe haben am Vormittag für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und für mehr Transparenz beim Insolvenzverfahren demonstriert.

    Loewe-Mitarbeiter demonstrieren in Kronach
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Beschäftigten des insolventen TV-Geräteherstellers Loewe in Kronach sind heute zu einer Demonstration aufgerufen. Das Loewe-Management drohe mit einer Stilllegung des Betriebs, so die IG Metall.

    Stellenabbau: Siemens wird immer mehr zum Software-Konzern
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Siemens setzt seinen Umbau fort. Mit dem jetzt bekannt gegebenen Abbau von 2.700 weiteren Arbeitsplätzen verkleinert der Konzern erneut sein Traditionsgeschäft mit Kraftwerkstechnik. Gleichzeitig bauen die Münchner an anderer Stelle Personal auf.

    Siemens streicht 1.400 Stellen in Deutschland
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Siemens will 2.700 Arbeitsplätze in der Energiesparte streichen, davon 1.400 in Deutschland. Die Standorte Erlangen und Berlin seien am stärksten betroffen, teilte der Konzern mit.

    Börse: Siemens baut weiter Stellen ab
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Kraftwerksgeschäft von Siemens läuft nicht mehr rund. Der Konzern zieht die Konsequenzen und will weitere 2.700 Arbeitsplätze abbauen. An den Aktienmärkten war das Papier von Siemens sehr gefragt und auch der DAX schloss deutlich im Plus.

    Entwarnung im Chamer Landratsamt - keine Bombe gefunden
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Polizei gibt Entwarnung: Im Landratsamt in Cham wurde keine Bombe gefunden. Die Durchsuchung des Gebäudes ist abgeschlossen, die Mitarbeiter der Behörde können wieder zurück an ihren Arbeitsplatz.

    Schaeffler: Bundesweiter Protest gegen Stellenabbau

      Tausende von Beschäftigten des Auto- und Industriezulieferers Schaeffler haben am Freitag gegen den Abbau von Arbeitsplätzen protestiert. Zu dem Aktionstag an allen 26 Schaeffler-Standorten riefen IG Metall und die Betriebsräte auf.