BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Nürnberger Studie: Corona bringt Mütter zurück an den Herd
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mütter haben zu Corona-Zeiten deutlich öfter vom Homeoffice aus gearbeitet als Väter. Gleichzeitig kümmerten sie sich mehr um Haushalt und Kinder, ergab eine Studie der Nürnberger Arbeitsmarkt-Experten vom IAB.

Börse: Freundliche Vorgaben für den DAX
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Gute Konjunkturdaten sorgen für Zuversicht an den Börsen. Sie haben offenbar die hohe Zahl an Neuinfektionen in den USA in den Hintergrund gedrängt. Sowohl an den Märkten in Asien als auch in New York legten die Kurse weiter zu.

B5 Börse: Aktienkurse im Aufwind nach guten US-Jobdaten
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Anleger haben ihre Aufmerksamkeit derzeit offensichtlich nur auf positive Nachrichten gerichtet. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in den USA ist immer noch schlecht, aber besser als erwartet. Das lässt die Aktienkurse nach oben klettern.

Börse: DAX im Aufwind
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die DAX-Anleger zeigen sich optimistisch. Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus und die Hoffnung auf eine Erholung am US-Arbeitsmarkt haben dem DAX zu Handelsstart ein Plus beschert.

Arbeitsmarkt in Niederbayern: "Talfahrt geht zu Ende"

    Der Arbeitsmarkt in Niederbayern stabilisiert sich: Im Juni waren knapp 27.000 Niederbayern ohne Arbeit, das entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent. Auch die Ausbildungsbereitschaft ist bei den niederbayerischen Betrieben ungebrochen.

    Bayerischer Arbeitsmarkt im Juni: "Rasante Talfahrt ist vorbei"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In der Corona-Pandemie ist ein nur leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit schon eine gute Nachricht. "Die rasante Talfahrt ist vorbei", sagt der Chef der bayerischen Arbeitsagenturen. Die Zahl der Kurzarbeiter bleibt jedoch sehr hoch.

    Betrug oder Fehler: Kurzarbeit im Visier der Kontrolleure
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Corona-Krise trifft Bayern mit seiner Autoproduktion samt Zulieferbetrieben besonders hart. Die hohe Anzahl der Kurzarbeitsanträge nährt den Verdacht, dass es Arbeitgeber gibt, die das ausnutzen. Doch ist das auch der Fall?

    Bayern am stärksten von Kurzarbeit betroffen

      Die Kurzarbeit wegen der Corona-Krise trifft Bayern laut Ifo-Institut am härtesten. Im Freistaat waren im Mai 26 Prozent der Sozialversicherungspflichtigen in Kurzarbeit - 1,47 Millionen Beschäftigte. Hauptgrund ist die Flaute in der Autoindustrie.

      B5 Börse: DAX etwas leichter erwartet
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Schaut man auf die jüngste Entwicklung an den Börsen scheint die Coronavirus-Krise bei den Anlegern fast schon abgehakt. Doch nach einer starken Woche dürfte der DAX trotz guter Vorgaben heute etwas verhalten in den Handel starten.

      Corona: Die Ereignisse in Oberbayern vom 01. Juni bis 07. Juni

        Münchner Verkehrsgesellschaft klagt über deutlich geringere Einnahmen. Corona trifft den Arbeitsmarkt in Oberbayern am härtesten und neue Fallzahlen für Oberbayern und München. Die Ereignisse vom 01. bis 07. Juni.