BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Antarktis: So testen Forscher die Pflanzenzucht fürs All

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wichtig für künftige Weltraummissionen ist die Versorgung der Besatzungsmitglieder mit frischen Nahrungsmitteln. Wie das geht, daran wird unter anderem in der Antarktis geforscht. Nun beginnen DLR und NASA dort mit einem neuen Testlauf.

"Polarstern"-Expedition erkundet abgebrochenen Riesen-Eisberg

    Vom Antarktischen Eisschild ist ein riesiger Eisberg abgebrochen. Das deutsche Forschungsschiff "Polarstern" ist nun in den Spalt zwischen Schelfeis und Eisberg gefahren. Sie sammelt dort Erkenntnisse zum Klimawandel und entdeckte vielfältiges Leben.

    Zwei Oberbayern am Südpol: 14 Monate in der Forschungsstation

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Es ist die ungewöhnlichste Reise ihres Lebens: Zwei Oberbayern sind nun für 14 Monate in der Antarktis. Dort gehören sie zum Team einer Forschungsstation. Theresa und Tanguy unterstützen die Wissenschaftler dort mit ihren ganz speziellen Fähigkeiten.

    Riesiger Eisberg A-68a ändert Kurs und zerbricht

    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Vor wenigen Wochen steuerte der Eisberg "A-68a" gefährlich nah auf die Insel Südgeorgien zu und drohte, Millionen Pinguine zu gefährden. Nun ist die Gefahr erst einmal gebannt. Der Eisberg ist zerbrochen, wie neue Satellitenbilder zeigen.

    Ozonloch über dem Südpol hatte Rekordgröße für Dezember

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In diesem Winter über der Antarktis war das Ozonloch besonders groß - und besonders stabil: Obwohl am Südpol längst der Sommer begonnen hat, war das Ozonloch Anfang Dezember noch riesig - so groß wie nie zu dieser Jahreszeit.

    Als es in der Antarktis noch Frösche gab

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Bevor die Antarktis zur Eiswüste wurde, herrschten dort zum Teil ganz andere klimatische Bedingungen. Fossilienfunde legen nahe, dass auf dem Kontinent einst Frösche lebten.

    Prähistorische Regenwald-Spuren in Antarktis entdeckt

      Forscher haben in der Antarktis 90 Millionen Jahre alte Spuren von Bäumen und Blütenpflanzen gefunden. Die Entdeckung weist darauf hin, dass zur Zeit der Dinosaurier die CO2-Konzentration der Erdatmosphäre viel höher war als bislang vermutet.

      Rekordhitze: Antarktis so warm wie Los Angeles

        Am 6. Februar 2020 wurden im Norden der Antarktis nie dagewesene Rekordtemperaturen gemessen. An diesem Tag war es dort genauso warm wie in Los Angeles. Satellitenbilder der NASA zeigen, dass die Hitzewelle große Schneemassen zum Schmelzen brachte.

        Klimawandel in der Arktis lässt Rentiere hungern

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Rentier-Herden schrumpfen. Der Klimawandel macht den Tieren zu schaffen: Immer öfter fällt Regen statt Schnee auf den gefrorenen Boden und wird zu einer Eisschicht, die die Tiere von ihrem Futter trennt. Die Folge: Die Rentiere verhungern.

        Für Schutz und Frieden am Südpol: 60 Jahre Antarktis-Vertrag

          Am 1. Dezember jährt sich die Unterzeichnung des Antarktis-Vertrages zum 60. Mal. Er ist das Fundament zum Schutz der um den Südpol gelegenen Land- und Meeresgebiete. Trotz seiner Erfolgsgeschichte sehen Experten die Zukunft des Vertrages in Gefahr.