BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Im Visier Linksradikaler: Der Hightech-Standort München

    Brandanschläge auf Mobilfunkmasten, Bahnanlagen und andere Infrastruktureinrichtungen nehmen im Großraum München zu. Im Internet rufen Linksextremisten nach Recherchen des ARD-Politmagazins report München gezielt zu solchen Anschlägen auf.

    Nach OEZ-Anschlag: Hinweis auf US-Attentat ignoriert?

      Nach dem Anschlag im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) 2016 in München hatte die Polizei Hinweise auf einen Attentäter im US-Bundesstaat New Mexico. Weil sie mutmaßlich das FBI nicht informierte, droht jetzt eine Klage aus den USA.

      Kunst-Anschlag in Nürnberg: Mit dem Rad zur Kunst
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Illustrationen, Malereien, Zeichnungen, Lettering und Graffiti – mit der dritten Dekade endet der Nürnberger Kunst-Anschlag. Die Resonanz ist groß, doch reicht der angeschlagenen Kunst-Szene die Sichtbarkeit aus?

      Halle-Prozess: Angeklagter gibt Ideologie offen preis
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Gleich zu Beginn des Prozesses um den antisemitischen Anschlag in Halle sagte der Angeklagte aus - und stellte dabei seine rassistische Gesinnung offen zur Schau. Die Passantin vor der Synagoge erschossen zu haben, bedauerte er hingegen.

      Anschlag in Halle: "Er wollte ein öffentliches Spektakel"

        In Magdeburg hat der Mordprozess gegen den 28-jährigen Rechtsextremisten begonnen, der im vergangenen Jahr am höchsten jüdischen Feiertag ein Massaker in der Synagoge von Halle anrichten wollte.

        Nach Halle-Anschlag: Jüdische Gemeinden verstärken Sicherheit
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Neun Monate nach dem Anschlag von Halle beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter. Seither verstärken viele Jüdische Gemeinden die Sicherheitsvorkehrungen. Das gilt auch für die Synagogen in Regensburg, Amberg und Straubing.

        Halle-Prozess: Spaenle fordert "ganze Wucht des Strafrechts"

          Das Attentat von Halle, das ab heute vor Gericht verhandelt wird, habe eine "neue Dimension", so der Antisemitismus-Beauftragte der Staatsregierung, Ludwig Spaenle im BR. Das Verbrechen müsse "mit der ganzen Wucht des Strafrechts" geahndet werden.

          Das Attentat in Halle: Ein Tag zwischen Angst und Fake-News

            Am 9. Oktober 2019 sind in Halle zwei Menschen bei einem rechtsextremen Attentat ums Leben gekommen. Der Vorfall versetzte den Hallensern einen Schock. Unsere Hospitantin Cynthia Seidel studiert an der Uni Halle und war zum Tatzeitpunkt vor Ort.

            Sicherheit jüdischer und islamischer Einrichtungen in München
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Nach den Anschlägen von Halle und Hanau haben viele Juden und Muslime Angst. Damit hat sich die Stadt München in einem Hearing beschäftigt, bei dem es um mögliche Sicherheitsmaßnahmen, aber auch um das subjektive Sicherheitsempfinden ging.

            München: Hearing zur Sicherheit von religiösen Einrichtungen
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Das OEZ-Attentat in München, der Anschlag von Halle, die Morde von Hanau - solche vorurteilsmotivierten Gewalttaten haben ganze Religionsgemeinschaften verunsichert. Die Stadt München hat deshalb ein Hearing organisiert.