Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Rechter Terror in Berlin - Opfer klagen an

    Seit zehn Jahren gibt es in Berlin eine rechte Anschlagsserie. Bisher wurde aber kein Täter verurteilt. Wie kann das sein? Journalisten des ARD-Politmagazins report München haben sich auf Spurensuche begeben.

    Innenminister beraten über Clan-Kriminalität
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Innenminister von Bund und Ländern haben auf ihrer Frühjahrskonferenz in Kiel auch über sogenannte Clan-Kriminalität beraten. Diese soll effektiver bekämpft werden.

    Berliner Polizeipräsident Kandt muss offenbar Posten räumen

      Der Berliner Polizeipräsident Klaus Kandt muss Medienberichten zufolge seinen Posten räumen. Der 57-Jährige sei bereits von seinen Aufgaben entbunden worden, berichteten mehrere Berliner Medien.

      Fall Anis Amri: "Das ist ein unerhörter Verdacht"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Bundesinnenminister de Maizière hat gefordert, die neuen Vertuschungsvorwürfe im Fall Anis Amri restlos aufzuklären. De Maizière sprach im Originalton im BR von einem unerhörten Verdacht und lobte den Berliner Innensenator Geisel.

      Verhaftung vor Anschlag möglich - Akten wohl frisiert
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der Attentäter Anis Amri hätte nach neuen Erkenntnissen der Berliner Behörden möglicherweise vor seinem Anschlag festgenommen werden können. Ein neu aufgetauchtes Dokument bekräftigt diesen Vorwurf, disziplinarrechtliche Maßnahmen laufen bereits.

      Verbot von Moscheeverein: "Schlag gegen islamistischen Terror"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der jetzt verbotene Verein "Fussilet 33" hat "Vereinigungen unterstützt, die Anschläge gegen Personen und Sachen veranlassen oder androhen," sagt Berlins Innensenator Andreas Geisel im Originalton auf B5 aktuell.

      Mehr Überwachungskameras in Berlin

        Berliner Plätze, Gebäude, Veranstaltungen wie der Kirchentag oder das Turnfest - dort sollen nach Ansicht des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) künftig Kameras das Geschehen überwachen. Voraussetzung: Die Polizei sieht eine Gefährdung.

        Berlin will Opfer rechter Gewalt nicht abschieben

          Nach Brandenburg will auch Berlin abgelehnten Asylbewerbern ein Bleiberecht einräumen, wenn sie Opfer rechter Gewalt geworden sind. Er halte das für ein starkes politisches Signal, sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD).

          Polizei: Festgenommener möglicherweise nicht der Attentäter
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Weitere Themen: Innenminister de Maizière: Kein Zweifel mehr an Anschlag in Berlin +++ Mindestens 12 Todesopfer bei Anschlag auf Weihnachtsmarkt +++ Kanzlerin Merkel: „Das ist ein schwerer Tag“ +++ Große Silvesterfeier in Berlin findet statt

          Das bringt der Tag

            Ermittlungen nach Anschlag in Berlin gehen weiter +++ Gespräche in Moskau zwischen Russland, Türkei und Iran +++ NSU-Prozess: Psychiatrisches Gutachten zu Zschäpe +++ Empfang zu Klaus Kinkels 80. Geburtstag +++ Bundesliga: FC Augsburg gegen BVB