BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kassenarzt-Chef fordert Verbot von E-Scootern

    Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, fordert ein Verbot von E-Scootern: Die Flitzer seien einfach zu gefährlich. Widerspruch kommt von den Versicherern und auch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).

    Freie Arztwahl: Patientenschützer wehren sich gegen Begrenzung
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Kassenärzte in Deutschland beklagen, dass zu viele Patienten zu oft verschiedene Fachärzte aufsuchen und so unnötig Kosten verursachen. Sie wollen deshalb die Auswahl begrenzen. Patientenschützer und Krankenkassen sind empört über die Pläne.

    Streit um Gebühren für Notaufnahme

      Um überflüssige Besuche in der Notaufnahme von Kliniken zu verhindern, will der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, eine Gebühr von den Patienten verlangen. Das stößt auf viel Kritik.

      O-Ton B5: Kassenärzte: "Haben keine Zwei-Klassen-Medizin"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Es gebe keine Zwei-Klassen-Medizin, sagt Andreas Gassen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bei der Vorstellung einer neuen Studie. Kassenpatienten würden nicht länger warten als Privatversicherte.

      "20 Prozent der Ärzte fallen weg"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das deutsche Gesundheitssystem gilt als eines der besten der Welt. Aber: Auf dem Land, auch in Bayern, gibt es immer weniger Hausärzte. Und die jüngste Prognose der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zeichnet ein noch düstereres Bild.

      Individuelle Gesundheitsleistungen kritisiert
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Selbstzahler-Leistungen bringen den Patienten nach Ansicht der Krankenkassen meistens keinen nachweisbaren Nutzen. Die Angebote könnten vielfach sogar schaden. Mehr als eine Milliarde Euro verdienten die Ärzte jedes Jahr damit.

      Kassenärzte kritisieren Patienten

        Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hält die neuen Terminvergabestellen für überflüssig. Sie wären nicht nötig, "wenn viele Patienten nicht wahllos Termine bei Ärzten vereinbaren würden", sagte der KBV-Vorstandsvorsitzende Andreas Gassen.