BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

"Nationalsozialist mit Haut und Haaren": Der NSU und André E.

    Vor bald zwei Jahren wurde das NSU-Urteil gefällt. Nun liegt die schriftliche Begründung vor. Doch auch die erklärt in den Augen von Beteiligten nicht, wieso NSU-Unterstützer André E. vergleichsweise glimpflich davon kam.

    NSU-Prozess: Bundesanwaltschaft legt Revision ein

      Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat Revision gegen das Urteil gegen André E. im NSU-Prozess eingelegt. Der Mitangeklagte war am vergangenen Mittwoch zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

      Haftbefehl gegen NSU-Helfer André E. aufgehoben

        Der im NSU-Prozess verurteilte André E. wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Am Ende der Urteilsbegründung hob das Oberlandesgericht München Den Haftbefehl gegen den zuvor zu lediglich zweieinhalb Jahren Haft verurteilten Neonazi auf.

        Nürnberger NSU-Bombenanschlag: Neue Spur zu Freundin von Zschäpe

          Neue Hinweise zur sogenannten Taschenlampen-Bombe von 1999 in Nürnberg deuten auf das NSU-Umfeld hin. Das zeigen gemeinsame Recherchen des Bayerischen Rundfunks und der Nürnberger Nachrichten. Von Jonas Miller und Martin Hähnlein

          NSU-Prozess: Verteidiger verschleppen Plädoyers
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Fast drei Wochen war der NSU-Prozess über Ostern unterbrochen. Hinter den Kulissen ist aber viel passiert: So hat sich der Angeklagte André E. einen neuen Verteidiger genommen. Der brachte heute den Prozess gleich erneut ins Stocken. Von Thies Marsen

          NSU-Prozess: Jetzt droht Verzögerung in Sachen André E.

            Dem seit bald fünf Jahren laufenden NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München droht eine weitere, gravierende Verzögerung. Einer der Angeklagten hat völlig überraschend beantragt, dass ihm ein weiterer Pflichtverteidiger zugeordnet wird.

            Befangenheitsantrag verzögert NSU-Nebenkläger-Plädoyers

              Die Nebenkläger forderten den Vorsitzenden Richter auf, mehr Härte gegenüber den Angeklagten zu zeigen und die Entscheidung über Befangenheitsanträge zu beschleunigen. Erneut musste der Prozess wegen eines Befangenheitsantrags unterbrochen werden.

              Neuer Befangenheitsantrag: NSU-Prozess vertagt
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht sollten heute die Plädoyers der Nebenkläger beginnen. Doch daraus wurde nichts. Wegen eines neuen Befangenheitsantrags verschiebt sich der gesamt Zeitplan. Von Thies Marsen