Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Hohe Geldstrafen wegen Volksverhetzung bei Faschingszug
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wegen gemeinschaftlicher Volksverhetzung sind am Würzburger Amtsgericht vier Angeklagte zu hohen Geldstrafen verurteilt worden. Sie hatten sich 2017 in den Würzburger Faschingsumzug eingeschlichen und rassistische Parolen gerufen.

Würzburg: Prozess wegen Verdachts der Volksverhetzung
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Am Würzburger Amtsgericht beginnt am Dienstag der Prozess gegen vier Angeklagte. Sie sollen sich im Februar 2017 mit einem fremdenfeindlichen Plakat in den Würzburger Faschingsumzug eingereiht haben sollen. Ihnen wird Volksverhetzung vorgeworfen.

Drei Jahre Gefängnis für Angriff auf Polizisten in Würzburg
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vor dem Würzburger Kulturspeicher hatte ein randalierender Mann im November einen Polizisten mit einem Messer bedroht. Der Beamte schoss daraufhin aus Notwehr. Der Angreifer wurde nun zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

Modehersteller René Lezard meldet erneut Insolvenz an
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Modehersteller René Lezard aus Schwarzach hat einen Insolvenzantrag am Amtsgericht Würzburg gestellt. Der türkische Investor Cemsel Tekstil ließ eine Frist für eine Kapitalerhöhung verstreichen. Nun verhandelt René Lezard mit neuen Investoren.

Volksverhetzung: Ex-Faschingsfunktionär muss Geldstrafe zahlen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wegen Volksverhetzung ist ein ehemaliger Faschingsfunktionär heute in Würzburg zu einer Geldstrafe von 7.200 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Würzburg verhängte 120 Tagessätze á 60 Euro wegen rassistischer und fremdenfeindlicher Äußerungen.

Volksverhetzung? Urteil im Würzburger Giemaul-Prozess erwartet

    Vor dem Würzburger Amtsgericht soll heute das Urteil gegen einen 52-Jährigen gesprochen werden. Der Angeklagte habe in einer internen WhatsApp-Gruppe der Fastnachtsgilde "Giemaul Heidingsfeld" fremdenfeindliche und rassistische Bilder gepostet.

    Lieferungen unterschlagen: Haftstrafen für Paketdienstfahrer
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Unter anderem wegen Unterschlagung hat das Amtsgericht Würzburg drei Männer zu Haftstrafen verurteilt. Zwei von ihnen haben als Fahrer eines Paketdienstes Lieferungen unterschlagen und wollten den Inhalt der Pakete verkaufen.

    Früherer Faschingsfunktionär wegen Volksverhetzung vor Gericht
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Ein Mitglied der Fastnachtsgilde Giemaul Heidingsfeld muss sich ab Donnerstag vor dem Würzburger Amtsgericht verantworten. Dem 52-Jährigen wird Volksverhetzung in zwei Fällen vorgeworfen. Er war dritter Gesellschaftspräsident.

    Schülerin missbraucht: Berufungsprozess gegen ehemaligen Lehrer
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    An der Berufungskammer des Landgerichts Würzburg will ein ehemaliger Gymnasiallehrer ein milderes Urteil erreichen. Wegen sexuellen Missbrauchs einer Schülerin wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sieben Monaten verurteilt.

    Schotterwerk-Betreiber wegen Gewässerverunreinigung verurteilt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wegen Gewässerverunreinigung hat das Amtsgericht Würzburg heute den Betreiber des Schotterwerks Aub zu einem Jahr und einem Monat auf Bewährung verurteilt. Das Verfahren wegen illegaler Entsorgung von 15.000 Tonnen Bauschutt wurde eingestellt.