BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Messerangriff in Würzburg: Stadträte planen Gedenkort für Opfer

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Es soll eine Gedenkmöglichkeit geben für die Opfer des Messerangriffs am 25. Juni 2021: Deshalb haben 15 Mitglieder des Würzburger Stadtrats einen interfraktionellen Antrag gestellt. Der Stadtrat hat sich einstimmig dafür ausgesprochen.

OEZ-Attentat: Die Bürde, überlebt zu haben

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hüseyin Bayri hat das OEZ-Attentat knapp überlebt. Nur ein Zufall hat sein Leben gerettet. Seit dem traumatischen Ereignis versucht er, zurück in sein altes Leben zu finden – bisher vergeblich. Zu übermächtig sind die alten Bilder in seinem Kopf.

Fünf Jahre OEZ-Attentat: Das unendliche Leid der Angehörigen

    Beim rassistischen Attentat im Münchner Einkaufszentrum OEZ starben 2016 neun Menschen. Die Opfer waren nur zufällig am Tatort. Ihre Angehörigen äußern sich nun im BR-Politikmagazin Kontrovers über den für sie nicht enden wollenden Albtraum.

    Messerangriff in Würzburg – Was wir bisher wissen

      Nach dem tödlichen Messerangriff am 25. Juni in der Würzburger Innenstadt sind noch viele Fragen offen. Wir dokumentieren in diesem Artikel, was über den aktuellen Ermittlungsstand bekannt ist.

      Jahrestag der Axt-Attacke: Stadt Würzburg gedenkt der Opfer

        Das terroristische Axt-Attentat von Heidingsfeld jährt sich heute zum fünften Mal. Ein junger afghanischer Flüchtling hatte damals bei seinem Amoklauf fünf Personen schwer verletzt. Die Stadt Würzburg gedenkt heute der Opfer.

        Kontroverse Debatte nach Messerattacke von Würzburg

          Nach der tödlichen Messerattacke von Würzburg ist eine Debatte um mögliche Konsequenzen entbrannt. Neben konsequenteren Abschiebungen stehen auch mehr Therapien für psychisch erkrankte Flüchtlinge und eine humanere Entschädigung von Opfern im Raum.

          Würzburger Messerangriff: Menschenkette als Symbol der Einigkeit

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Vor einer Woche wurde Würzburg von einem tödlichen Messerangriff erschüttert. Die Trauer sitzt tief. In einer Menschenkette in der Würzburger Innenstadt haben 600 Teilnehmer an die Opfer gedacht und damit ein Zeichen der Einigkeit gesetzt.

          Gedenken an Opfer der Messerattacke: Menschenkette in Würzburg

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Für die Opfer der Messerattacke in der Würzburger Innenstadt vor genau einer Woche rufen jetzt mehrere Gruppen zu Gedenkveranstaltungen auf. Auch eine Menschenkette mit rund 400 Personen ist geplant. Die Stadt lässt Straßen sperren.

          Messerattacke in Würzburg: Ermittler suchen weiter nach Tatmotiv

            Ermittler haben in der Unterkunft des Angreifers von Würzburg nach eigenen Angaben keine Hinweise für ein islamistisches oder extremistisches Motiv entdeckt. Ein islamistischer Hintergrund gelte aber weiter als "naheliegend".

            Herrmann: Verdacht auf islamistisches Motiv für Tat in Würzburg

            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Nach dem Messerangriff von Würzburg sieht Innenminister Herrmann klare Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund. Der Täter, ein anerkannter Asylbewerber aus Somalia, war polizeibekannt. Für eine Abschiebung gab es aber nicht genug Gründe.