BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Amnestie nach Waffensammlung beim KSK: Ruf nach Aufklärung

    Nach neuen Berichten um unterschlagene Munition bei der Bundeswehr-Eliteeinheit KSK fordern Linkspartei und die Wehrbeauftragte Eva Högl umfangreiche Aufklärung. Erste Rufe nach einem Rücktritt des KSK-Chefs Markus Kreitmayr werden laut.

    Aravind Adiga schreibt ohne Pathos über das Leben von Illegalen

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Ein Tamile in Australien, untergetaucht ohne Papiere: Aravind Adiga hat mit "Amnestie" einen Roman über die Entwurzelten der Gegenwart geschrieben. Ein Buch voller Situationskomik – dessen Fiktion in der Corona-Krise von der Realität überholt wird.

    Rundschau 18.30 Uhr: Dienstpflichtjahr für junge Menschen

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Wehrpflicht, Zivildienst und die Alternativen +++ Uigure unrechtmäßig aus Bayern nach China abgeschoben +++ Gefahr von Datenklau +++ Amnestie: Massenhaft Waffen abgegeben +++ European Championships +++ Auftakt Leichtathletik-EM in Berlin

    Rundschau 16.00: Dienstpflichtjahr für junge Menschen

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Zahlreiche Tote nach Erdbeben auf indonesischer Ferieninsel Lombok +++ Uigure unrechtmäßig aus Bayern nach China abgeschoben +++ Amnestie: Massenhaft Waffen abgegeben +++ Gefahr von Datenklau durch biometrische Verfahren +++

    Waffenamnestie: Fast 14.000 Schusswaffen abgegeben

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nach dem Ende der bayernweiten Waffenamnestie am 1. Juli 2018 hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) eine positive Bilanz gezogen. Fast 14.000 Schusswaffen wurden bei Polizei und Waffenbehörden abgegeben. Von Sophia Ruhstorfer

    Schusswaffen-Amnestie: Herrmann zieht Bilanz

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Im Zuge der Amnestie für illegalen Waffenbesitz sind seit Juli 2017 in Bayern Tausende Schusswaffen abgegeben worden. Wie viele es genau waren, will Bayerns Innenminister Herrmann heute in Nürnberg bekanntgeben.

    Montag, 6. August: Das bringt der Tag

      Herrmann zieht nach Waffen-Amnestie Bilanz +++ Japan gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima +++ Behinderungen im Bahnverkehr in Oberbayern +++ Frist für Übernahmeangebot bei Grammer läuft ab +++ In Berlin beginnt die Leichtathletik-EM

      Ende der Amnestie: Deutlich weniger Waffen abgegeben als 2009

        Hunderte Waffenbesitzer haben in Niederbayern und der Oberpfalz bis Anfang Juli die Möglichkeit genutzt, Waffen und Munition straffrei abzugeben. Die Landratsämter hatten aber deutlich weniger Zulauf als bei der letzten Amnestieregelung 2009.

        Morgen endet Amnestie für Besitzer illegaler Waffen

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Ein Jahr lang konnten Besitzer illegaler Waffen, etwa die geerbte Pistole, abgeben, ohne ein Bußgeld oder eine Haftstrafe zu riskieren. Die Waffen-Amnestie endet morgen. Alleine im Landratsamt Nürnberger Land wurden Hunderte Waffen abgegeben.

        Schlagzeilen BR24/16

          Verdi-Warnstreiks: Lufthansa streicht hunderte Flüge +++ Münster: Bewegungsprofil des Täters +++ Ungarn-Wahl: Merkel gratuliert Orban +++ Waffenbesitz-Amnestie: Herrmann zieht Zwischenbilanz +++ Vogelschutzbund warnt vor Vogelsterben in Bayern