BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Arktisches Meereis schrumpft im Rekordtempo

    Aktuell ist das Meereis am Nordpol auf die zweitkleinste Sommerfläche seit Beginn der Satellitenmessungen geschrumpft, warnt das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Nur im Jahr 2012 gab es noch weniger Eis in der Arktis.

    Prähistorische Regenwald-Spuren in Antarktis entdeckt

      Forscher haben in der Antarktis 90 Millionen Jahre alte Spuren von Bäumen und Blütenpflanzen gefunden. Die Entdeckung weist darauf hin, dass zur Zeit der Dinosaurier die CO2-Konzentration der Erdatmosphäre viel höher war als bislang vermutet.

      Meeresbiologin Boetius: "Klimawandel in der Tiefsee angekommen"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Anlässlich der Erforschung des Marianengrabens vor 60 Jahren zeigt sich die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Prof. Antje Boetius, beunruhigt über den Zustand der Tiefsee. Die Erwärmung der Ozeane sorge für veränderte Lebensbedingungen.

      Für Schutz und Frieden am Südpol: 60 Jahre Antarktis-Vertrag

        Am 1. Dezember jährt sich die Unterzeichnung des Antarktis-Vertrages zum 60. Mal. Er ist das Fundament zum Schutz der um den Südpol gelegenen Land- und Meeresgebiete. Trotz seiner Erfolgsgeschichte sehen Experten die Zukunft des Vertrages in Gefahr.

        Weltweit erwärmen sich die Permafrostböden

          Der Klimawandel lässt die Temperaturen selbst in den Dauerfrostböden in zehn Metern Tiefe steigen. Eine großangelegte Studie offenbart jetzt, wie schnell sich die Permafrostböden auf der ganzen Welt erwärmen - und was dann passiert.

          Klimaflüchtling Kabeljau: Ein Fisch wandert aus
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Er ist einer unserer beliebtesten Speisefische: der Kabeljau. Doch wenn sich die Nordsee durch den Klimawandel weiter erwärmt, könnte es mit ihm bald vorbei sein: Sein Nachwuchs leidet empfindlich, so eine Studie des Alfred-Wegener-Instituts.

          Studie: Eis in der Antarktis schmilzt deutlich stärker

            Das Eis in der Antarktis ist seit 2012 deutlich schneller geschmolzen. Der Kontinent rund um den Südpol habe seitdem nahezu dreimal so viel Eismasse verloren wie in der Zeit davor, berichtet das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven.

            Gigantischer Eisberg löst sich in der Antarktis

              In der Westantarktis hat sich vom Larsen-C-Schelfeis ein riesiger Eisberg gelöst. Dem Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung zufolge ist er 175 Kilometer lang und 50 Kilometer breit.