BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Malta evakuiert 78 gerettete Menschen von "Alan Kurdi"

    Am Mittwoch Abend übernahm ein maltesisches Militärschiff die 78 Geretteten von dem Seenotrettungsschiff "Alan Kurdi. Die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea-Eye" hatte die Flüchtlinge am Samstag von zwei seeuntüchtigen Booten gerettet.

    "Alan Kurdi" rettet vor Libyen 78 Menschen aus Seenot
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye hat im Mittelmeer 78 Schiffbrüchige von zwei Booten gerettet - unter ihnen waren laut Sea-Eye mehrere Kinder. Einige Menschen mussten an Bord des Schiffs "Alan Kurdi" medizinisch behandelt werden.

    Sea-Eye-Gründer Buschheuer erhält Georg-Elser-Preis

      Vor vier Jahren hat der Unternehmer Michael Buschheuer mit Freunden in Regensburg die Hilfsorganisation Sea-Eye ins Leben gerufen. Seither wurden 14.000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Nun wird Buschheuer mit dem Georg-Elser-Preis geehrt.

      Hafen für Rettungsschiff: "Alan Kurdi" darf nach Italien
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die von der "Alan Kurdi"-Crew geretteten 32 Migranten dürfen in Italien an Land. Anders als in der Vergangenheit mussten die deutschen Helfer nur kurz auf eine Einlauferlaubnis warten.

      Einsatz über Weihnachten: "Alan Kurdi" wieder unterwegs

        Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Seenotrettungs-Organisation "Sea Eye" ist vom italienischen Palermo aus zu seinem nächsten Einsatz aufgebrochen. Der ist nur möglich geworden durch eine Spende aus der katholischen Kirche.

        Rettungsschiff "Alan Kurdi" bringt 61 Menschen nach Sizilien

          Das Rettungschiff "'Alan Kurdi" der Regensburger Seenotrettungs-Organisation "Sea Eye" darf in einem italienischen Hafen anlegen. Die Entscheidung kam erst nach tagelanger Wartezeit mit medizinischen Notfällen.

          Staatsanwaltschaft ermittelt nach Bedrohungen gegen "Alan Kurdi"

            Die Hamburger Staatsanwaltschaft ist nach Bedrohungen gegen das Rettungsschiff "Alan Kurdi" aktiv geworden. Die Bundespolizei soll in dem Fall ermitteln. Ein libysches Schiff hatte während einer Sea-Eye-Rettungsaktion Schüsse abgegeben.

            Ankunft in Italien: 88 Migranten verlassen "Alan Kurdi"
            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Nach einer tagelangen Odyssee hat das Seenotrettungsschiff "Alan Kurdi" im italienische Tarent angelegt. Dort gingen die 88 aufgegriffenen Migranten von Bord. Sie werden nun auf mehrere Länder in Europa verteilt.

            Rettungsschiff Alan Kurdi legt an: Länder teilen Gerettete auf

              Die italienische Regierung lässt das Seenotrettungsschiff "Alan Kurdi" nun doch anlegen. Zuvor hatten sich mehrere EU-Staaten auf eine geteilte Aufnahme der 88 Menschen an Bord geeinigt. Auch Deutschland nimmt Gerettete auf.

              Kein Hafen für Sea-Eye-Rettungsschiff trotz politischer Lösung

                Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye wird an der Einfahrt in einen italienischen Hafen gehindert. Und das obwohl von Bundesinnenminister Seehofer verkündet wurde, dass es eine Verteillösung für Flüchtlinge gibt.