Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Chemie-Nobelpreis für Erfinder des Lithium-Ionen-Akkus
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der diesjährige Chemie-Nobelpreis geht an die drei Wissenschaftler John Goodenough aus den USA, Stanley Whittingham aus Großbritannien und Akira Yoshino aus Japan für die Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterien.

Chemie-Nobelpreis geht an Batterieforscher
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften hat ihre Entscheidung für den Chemie-Nobelpreis bekanntgegeben. Ausgezeichnet werden John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien.

Entsorger wollen 50 Euro Pfand auf Lithium-Ionen-Akkus

    Weil es immer wieder zu Batteriebränden in Recyclinganlagen und Müllfahrzeugen kommt, fordern die Entsorger eine Pfandpflicht in Höhe von 50 Euro für Lithium-Ionen-Batterien. Der Betrag solle beim Kauf bestimmter neuer Elektrogeräte anfallen.

    Wie brandgefährlich sind Akkus?
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Wörth, Aubing - immer wieder brennt es auf Wertstoffhöfen. Schuld haben oft unsachgemäß entsorgte Akkus. Dabei sind sie zunehmend überall drin. Wie brandgefährlich sind Akkus wirklich? Und was ist zu tun, wenn sie brennen?

    Fehler vermeiden - So bleiben Akkus länger fit

      Ob Smartphone, Tablet oder Werkzeug - Akkus finden sich in vielen Geräten. Doch oft werden sie falsch geladen. Mit der Folge, dass die Akkus schneller altern. Mit diesen Tipps können Sie die Lebensdauer verlängern.

      Akkus laut Recyclingbetrieb Schuld an Brand in Wörth an der Isar
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Falsch entsorgte Lithium-Ionen-Akkus haben möglicherweise den Brand in dem Recyclingbetrieb in Wörth an der Isar ausgelöst. Werksleiter Kannengießer sieht in den Akkus ein zunehmendes Problem. Landrat Dreier hingegen nimmt den Betrieb in die Pflicht.

      E-Bike-Akku brennt und verursacht Schaden von 10.000 Euro

        Weil sie den Akku ihres neuen E-Bikes an einer Steckdose in der Küche aufladen wollte, ist einer Frau aus Zwiesel jetzt ein erheblicher Schaden von 10.000 Euro in ihrer Küche entstanden: Der Akku brannte nach dem Aufladen lichterloh.

        E-Mobilität: Die Zukunft der Akku-Produktion in Deutschland
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Milliarde Euro Förderung für die Entwicklung und Fertigung von Batteriezellen ausgeschrieben. Welche der deutschen Bewerber den Zuschlag bekommen, entscheidet sich möglicherweise noch vor der Sommerpause.

        E-Zigarette explodiert in Landshuter Schule

          In einer Landshuter Berufsschule ist der Akku einer E-Zigarette explodiert. Ein 16-jähriger Schüler hielt sie gerade in der Hand. Er zog sich laut Polizei leichte Verbrennungen zu. Der Feueralarm wurde ausgelöst.

          Forschen für die Batterien der Zukunft

            Das Potenzial herkömmlicher Batterien und Akkus ist so gut wie ausgeschöpft. Die Forschungsplattform CELEST bringt deshalb Wissenschaftler zusammen, um gemeinsam leistungsfähige und umweltfreundliche Energiespeicher zu entwickeln.