BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Nach Flugzeugabschuss: Iran gibt Flugschreiber an die Ukraine

    Zehn Tage nach dem Abschuss eines Passagierflugzeugs in der Nähe von Teheran hat der Iran angekündigt, die Flugschreiber an die Ukraine zu übergeben. Die Daten seien im Iran ohnehin nicht auszuwerten.

    Iran: Verdächtige wegen Flugzeug-Abschuss festgenommen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die iranische Justiz hat nach dem Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs Tatverdächtige festgenommen. Es seien "einige" Personen wegen ihrer Rolle bei dem Vorfall verhaftet worden, sagte Justiz-Sprecher Gholamhossein Esmaili.

    Trump sichert Demonstranten im Iran Unterstützung zu

      Nach dem versehentlichen Abschuss eines Passagierflugzeugs durch das Militär hat es im Iran heftige Proteste gegeben. Der britische Botschafter wurde kurzzeitig festgenommen. Unterstützung für die Proteste kam von US-Präsident Trump.

      ARD-Iran-Expertin Amiri: "Sie mussten den Abschuss zugeben"
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der Iran hat eingeräumt, dass die abgestürzte ukrainische Passagiermaschine abgeschossen worden sei. Es sei unabsichtlich durch menschlichen Fehler passiert. "Bisher gab der Iran niemals etwas zu", berichtet Iran-Korrespondentin Natalie Amiri im BR.

      Iran gibt Abschuss des ukrainischen Flugzeugs zu
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Jetzt also doch: Nach mehreren entschiedenen Dementis hat der Iran eingeräumt, dass sein Militär für den Absturz der ukrainischen Passagiermaschine Mitte der Woche mit 176 Toten verantwortlich ist. Die Ukraine pocht jetzt auf Entschädigung.

      Iran räumt "unbeabsichtigten" Abschuss ein

        Die abgestürzte ukrainische Passagiermaschine ist laut iranischem Staatsfernsehen "unbeabsichtigt" von Teheran abgeschossen worden. Sie sei nahe an einer wichtigen Militärbasis vorbeigeflogen und durch einen Fehler zum Absturz gebracht worden.

        Flugzeugunglück in Teheran: War es ein versehentlicher Abschuss?
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Bei dem Flugzeugabsturz im Iran am Mittwochmorgen sind alle 176 Insassen ums Leben gekommen. Die Hinweise, dass der Jet womöglich mit Raketen abgeschossen wurde, verdichten sich. Die Lufthansa hat ihre Flüge nach Teheran bis zum 20. Januar abgesagt.

        Flugzeugabsturz im Iran: Hinweise auf Abschuss verdichten sich
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Nach dem Absturz einer Passagiermaschine nahe Teheran mit 176 Toten mehren sich die Hinweise, dass das Flugzeug versehentlich vom Iran abgeschossen wurde. Nun tauchte auch ein Video auf, dass den Vorfall zeigen soll.

        Rundschau Nacht - live im Netz
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Was hat den Tag bewegt? Die Rundschau Nacht bringt Sie von Montag bis Freitag auf den neuesten Stand. Um 23.30 Uhr. Nur bei BR24. Ein Thema heute: War es doch ein Abschuss des Flugzeugs im Iran? Und wenn ja: wodurch wurde er ausgelöst?

        ARD-Korrespondent: "Vieles spricht für einen Abschuss"
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach Ansicht der USA deuten viele Indizien darauf hin, dass die Boeing 737, die am Mittwoch im Iran abstürzte, von iranischen Streitkräften aus Versehen abgeschossen wurde. ARD-Korrespondent Jan Philipp Burgard schätzt die Lage ein.