Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

BAMF lehnt Asylantrag im Fall Miri ab
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Juli abgeschoben, im Oktober wieder in Deutschland: Der Fall des libanesischen Clanchefs Ibrahim Miri hat für Aufsehen gesorgt. Nun wurde sein Asylantrag abgelehnt, die Abschiebung werde bereits vorbereitet.

Kurde aus Nürnberg nach 30 Jahren abgeschoben
  • Artikel mit Audio-Inhalten

30 Jahre lebt er gut integriert in Nürnberg, dann wird der Kurde Murat Akgül in die Türkei abgeschoben. Von dort kehrt er trotz Wiedereinreiseverbot zurück. Nun sitzt Akgül in Untersuchungshaft und ist in Hungerstreik getreten.

Kirchenasyl in Immenstadt: Flüchtling taucht unter

    Der afghanische Asylbewerber Reza J. ist aus Angst vor einer Abschiebung untergetaucht. Reza lebte zuvor monatelang im Kirchenasyl in Immenstadt. Wegen des Kirchenasyls musste sogar der evangelische Pfarrer vor Gericht.

    Geplanter Abschiebeknast am Münchner Flughafen: CSU macht Druck
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Staatsregierung plant am Flughafen München den Neubau eines Abschiebegefängnisses, kombiniert mit einer Transiteinrichtung. Heute haben im Bayerische Landtag gleich drei Ausschüsse das Thema diskutiert. Die CSU hält dies für dringend nötig.

    Demonstration gegen Abschiebeflüge aus Nürnberg
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Rund 50 Menschen haben gegen Abschiebeflüge demonstriert, die vom Nürnberger Flughafen aus starten. Erstmals waren am 13. September 19 Georgier vom Albrecht-Dürer-Airport abgeschoben worden.

    Streit über neues Abschiebegefängnis am Flughafen München

      Ende des Jahres läuft der Mietvertrag für das Abschiebegefängnis am Münchner Flughafen aus. Nach einer Interimslösung soll es dann einen Neubau geben. Über die Kosten muss der Haushaltsausschuss abstimmen.

      Abschiebung von zwei Kenianern – 137.000 Euro Flugkosten

        Abschiebungen von straffällig gewordenen Afrikanern in deren Heimatländer werden schwieriger und teurer. Nach Recherchen des ARD-Magazins report München musste nun für die Rückführung von zwei Kenianern ein Jet für 137.000 Euro gechartert werden.

        Teure Abschiebehalle am Flughafen München
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Seit einem Jahr gibt es am Münchner Flughafen ein Abschiebegefängnis - in einer ehemaligen Unterbringungshalle für Flugzeuge. Die Einrichtung ist teuer und kaum ausgelastet. Und es gibt weitere Kritikpunkte.

        Erster Abschiebeflug vom Nürnberger Flughafen gestartet

          Erstmals ist vom Nürnberger Flughafen aus ein Abschiebeflug für abgelehnte Asylbewerber gestartet. Wie das Bayerische Landesamt für Asyl- und Rückführungen (LfAR) mitteilt, wurden am Freitag insgesamt 19 Georgier nach Tiflis geflogen.

          Drohende Abschiebung: Blinder Syrer im Kirchenasyl
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Für Flüchtlinge, die abgeschoben werden sollen, ist das Kirchenasyl oft die letzte Hoffnung. Derzeit sorgt ein besonders dramatischer Fall für Aufsehen. In Rottenburg an der Laaber hat eine Kirchengemeinde einen blinden syrischen Lehrer aufgenommen.