BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Für fast 80 Millionen Euro: Abschiebegefängnis in Hof ist fertig

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Hofer Abschiebegefängnis ist fertig. Es bietet Platz für 150 Personen, noch in diesem Jahr sollen die ersten abgelehnten Asylbewerber dort untergebracht werden. Der Bau kostete fast 80 Millionen Euro

Abschiebeflüge aus Bayern ins Corona-Risikogebiet Afghanistan

    Bayern hat vergangenes Jahr zwölf Abschiebungen nach Afghanistan durchgeführt, obwohl das Land vom Robert-Koch-Institut am 15. Juni 2020 zum Risikogebiet erklärt worden war. Ein Bündnis fordert ein Abschiebungsmoratorium.

    Urteil im Prozess um Kirchenasyl: Gericht spricht Mönch frei

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Erstmals stand in Bayern ein Ordensmann wegen Kirchenasyl vor Gericht: Er hatte einen Geflüchteten vor der Abschiebung bewahrt und ihm Kirchenasyl gewährt. Das Amtsgericht Kitzingen hat den Mönch nun freigesprochen.

    Wegen Kirchenasyl: Mönch aus Münsterschwarzach vor Gericht

      Er hatte einen Geflüchteten vor der Abschiebung bewahrt und ihm Kirchenasyl gewährt. Deshalb muss sich ein Mönch der Abtei Münsterschwarzach jetzt vor dem Amtsgericht Kitzingen verantworten. Erstmals steht damit in Bayern ein Ordensmann vor Gericht.

      Warten auf die Abschiebung – Gefängnis am Münchner Airport

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Vergitterte Fenster und Stacheldrahtrollen – am Flughafen München wird derzeit ein neues Abschiebegefängnis gebaut. 20 Häftlinge sollen hier unterkommen. Die Baustelle befindet sich im nordwestlichen Teil des Geländes, nahe Freising.

      Sammelabschiebung nach Äthiopien: Flüchtlingsrat fordert Stopp

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Was der Stadtmission nicht gelungen ist, will der Bayerische Flüchtlingsrat auf den letzten Drücker verhindern: Das Flugzeug, das unter anderem schwer traumatisierte Menschen nach Äthiopien bringen soll, soll aufgehalten werden.

      Bayerns Asylbilanz 2020: Weniger Abschiebungen und Erstanträge

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Corona hinterlässt auch in der Asylpolitik Spuren. So gab es in Bayern 2020 weniger Abschiebungen. Dass Menschen trotz Pandemie in ihre Herkunftsländer zurückgebracht wurden, stößt aber auch auf Kritik. Innenminister Herrmann stellte die Zahlen vor.

      Bayerische Bischöfe gegen Abschiebungen während Pandemie

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält auch in Corona-Zeiten an der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber fest. Doch sind Abschiebungen während einer globalen Pandemie verantwortbar? Die bayerischen Bischöfe fordern bis auf Weiteres einen Stopp.

      Kirchenasyl: Letzte Chance, wenn Abschiebung droht

      • Artikel mit Video-Inhalten

      508 Geflüchtete, davon 103 Kinder, waren Ende Januar im Kirchenasyl, sagt die "Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche". Der Schutz bedrohter Flüchtlinge bringt Geistliche immer wieder vor Gericht.

      Sexualisierte Grenzgewalt bei Abschiebung aus Kroatien

        In Berichten über illegale Abschiebungen entlang der kroatisch-bosnischen Grenze erzählen Flüchtende und Migranten auch von sexualisierter Gewalt durch kroatische Polizisten. Kroatische Behörden dementieren das. Hier kommen zwei Zeugen zu Wort.