Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Abschiebegefängnis in Hof soll 2021 fertig sein
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das umstrittene Abschiebegefängnis in Hof soll spätestens Mitte 2021 bezugsfertig sein. Und den Zuschlag für den Bau des Millionenprojekts hat als Generalunternehmen die  Bayreuther Firma Markgraf erhalten.

Kostensteigerung beim Bau des Abschiebegefängnisses in Hof

    Knapp 80 statt 30 Millionen Euro: Der Bau des neuen Abschiebegefängnisses in Hof wird offenbar deutlich teurer als zunächst gedacht. Der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König (CSU) spricht von üblichen Kosten für ein Projekt in der Größe.

    Bauarbeiten für Abschiebegefängnis in Hof starten 2019

      In Hof soll ein Abschiebegefängnis für 150 Asylbewerber entstehen. Die Bauarbeiten für das fünfgeschossige Gebäude sollen noch in diesem Jahr starten. Der Landtag hat nun die Kosten in Höhe von 78,5 Millionen Euro bewilligt.

      Europarat kritisiert Abschiebebedingungen in Bayern
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das Anti-Folter-Komitee des Europarats (CPT) hat die Abschiebebedingungen in Bayern kritisiert. Die Betroffenen würden zu kurzfristig informiert, zudem werde zu viel Gewalt angewendet. Das Komitee besuchte auch das Abschiebegefängnis in Eichstätt.

      JVA Hof: Nach 30 Jahren eigenständig mit neuer Chefin

        Nach mehr als 30 Jahren ist das Hofer Gefängnis nun endgültig eigenständig und keine Zweigstelle der JVA Bayreuth mehr. Leiten wird das Gefängnis Maria Anna Kerscher.

        Bau für umstrittenes Abschiebegefängnis in Hof erst Ende 2019

          In Hof soll ein Abschiebegefängnis gebaut werden. Frühestens im Herbst wird mit dem Bau begonnen. Da sollte es ursprünglich schon fertig sein. Zudem gibt es Kritik seitens des Bündnisses "Hof ist bunt".

          Abschiebegefängnis Eichstätt: Ausmaß des Hungerstreiks unklar

            Es ist weiterhin unklar, wie viele Insassen sich derzeit an dem Hungerstreik im Abschiebegefängnis Eichstätt beteiligen. Laut Justizministerium verweigert nur noch ein Mann die Nahrungsaufnahme.

            Hungerstreik im Abschiebegefängnis Eichstätt

              Im Abschiebegefängnis in Eichstätt verweigern derzeit mehrere Insassen die Nahrungsaufnahme. Laut Justizministerium sind es drei, der bayerische Flüchtlingsrat und andere Organisationen sprechen von deutlich mehr Personen.

              Neue Passauer JVA soll in vier Jahren stehen

                Innerhalb von vier Jahren soll in Passau ein neues Gefängnis entstehen. Ein Großteil der 450 Plätze ist für Abschiebehäftlinge gedacht. Justizminister Bausback sprach heute von einer einzigartigen Anstalt.