BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Abkochgebot aufgehoben: Zwieseler Trinkwasser wieder sauber

    Das Abkochgebot für das Trinkwasser in Zwiesel im Kreis Regen ist von der Stadtverwaltung aufgehoben worden. Das Leitungswasser sei nun wieder sauber, heißt es. Bei einer Routineuntersuchung waren Keime im Wasser gefunden worden.

    Keime im Trinkwasser: Zwieseler sollen Leitungswasser abkochen

      Bei einer Routineuntersuchung im Wasserleitungsnetz der Stadt Zwiesel sind Bakterien entdeckt worden. Anwohner sollen deshalb das Leitungswasser vor Gebrauch abkochen. Gefunden wurde laut Stadtverwaltung ein sogenannter coliformer Keim.

      Trinkwasser verunreinigt: Abkochgebot im Landkreis Schweinfurt

        Rund 18.000 Einwohner von Gemeinden im westlichen Landkreis Schweinfurt sind aufgefordert, ihr Trinkwasser abzukochen. Das Trinkwasser wird zudem gechlort. Woher die coliformen Keime stammen, ist noch unklar.

        Trinkwasser in Teilen Donauwörths wird noch ein Jahr gechlort

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Chlorung hat nichts gebracht: Das Trinkwasser in der Donauwörther Parkstadt ist verkeimt. Abhilfe schaffen soll ein neuer Hochbehälter, der noch gebaut werden muss. Bis mindestens Ende 2021 wird das Wasser für 2.000 Haushalte weiter gechlort.

        Triftern: Abkochgebot wegen verunreinigtem Trinkwasser

          In Teilen der Marktgemeinde Triftern im Landkreis Rottal-Inn ist das Leitungswasser verunreinigt und sollte deswegen abgekocht werden. Das Wasser wird bis auf Weiteres gechlort. Die Gemeinde kann noch nicht sagen, woher die Keime im Wasser kommen.

          Abkochgebot für westlichen Landkreis Schweinfurt aufgehoben

            Das Gesundheitsamt Schweinfurt das Abkochgebot für den westlichen Landkreis Schweinfurt aufgehoben. Betroffen waren neun Ortschaften, die an das Trinkwassernetz der der Rhön-Maintal-Gruppe (RMG) angeschlossen sind.

            Trinkwasser im westlichen Landkreis Schweinfurt verunreinigt

              Das Wasser in den Leitungen des Trinkwasser-Zweckverbands der Rhön-Maintal-Gruppe ist verunreinigt. In Essleben, Ettleben, Garstadt, Hergolshausen, Mühlhausen, Theilheim, Waigolshausen, Werneck und Zeuzleben müssen die Bürger nun ihr Wasser abkochen.

              Keime im Wasser: Abkochgebot für Deggendorf gilt weiterhin

                Woher die Bakterien im Deggendorfer Trinkwasser kommen, ist nach wie vor ungelöst. Sicher ist, dass erneut ein erhöhter Grenzwert festgestellt wurde. Das heißt: Die Deggendorfer sollten ihr Leitungswasser weiter abkochen.

                Hasloch: Bürger sollen Wasser abkochen

                  Die Bürger in Hasloch müssen ab sofort bis auf weiteres ihr Wasser abkochen. Es ist bakteriologisch verunreinigt. Das teilte das Landratsamt Main-Spessart mit. Die Ursache der Verunreinigung ist noch nicht bekannt.

                  Keime im Trinkwasser: Abkochgebot für Sankt Oswald-Riedlhütte

                    In der Bayerwald-Gemeinde Sankt Oswald-Riedlhütte sind Verunreinigungen im Leitungswasser festgestellt worden. Deswegen gilt bis auf Weiteres ein Abkochgebot für Trinkwasser.