BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Hoeneß zu Salary Cap: "Wird nicht funktionieren"

    Uli Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern München, hält eine Gehaltsobergrenze nicht für ein geeignetes Mittel gegen das zunehmende ökonomische Gefälle im europäischen Fußball. "Das wird nicht funktionieren", sagte Hoeneß der FAZ.

    DFL lehnt Kinds Antrag auf 50+1-Ausnahme für Hannover 96 ab
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat den Antrag von Hannover 96 und Klubpräsident Martin Kind auf Bewilligung einer Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel einstimmig abgelehnt. Begründung: Die Förderung sei nicht "erheblich genug".

    DFL: 50+1-Regel bleibt bestehen

      Die umstrittene 50+1-Regel im deutschen Profifußball bleibt bestehen. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) nahm heute überraschend einen entsprechenden Antrag des Zweitligisten FC St. Pauli an.

      Jahn Regensburg setzt sich für 50+1-Regel beim Fußball ein

        In Frankfurt diskutieren Vertreter aller Vereine der ersten und zweiten Bundesliga über die sogenannte 50+1-Regel im Fußball. Die Regel schützt Vereine vor dem Einfluss von Investoren. Der SSV Jahn Regensburg spricht sich klar für den Erhalt aus.

        50+1-Regel: Hannovers Präsident Kind lässt Antrag ruhen

          Martin Kind wird vorerst nicht die Mehrheit bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 übernehmen. Der Klubpräsident lässt einen entsprechenden Antrag ruhen. Möglicherweise macht die DFL aber den Weg frei und kippt die 50+1-Regel.

          50+1-Regel: Rummenigge plädiert für Lockerung

            Die 50+1-Regel ist seit Jahren ein Dauerthema im deutschen Fußball. Bei einzelnen Vereinen ist sie ohnehin aufgeweicht, FC Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge möchte den Umgang mit der Regel den einzelnen Klubs überlassen.

            Hasan Ismaik klagt gegen die 50+1-Regel

              1860-Investor Hasan Ismaik will sich nicht mehr mit den rechtlichen Beschränkungen im deutschen Fußball abfinden: Der jordanische Geschäftsmann hat Klage gegen die 50+1-Regel der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eingereicht.

              Ismaik will Beschwerde beim Bundeskartellamt einlegen

                1860-Investor Hasan Ismaik macht ernst: Nach BR-Informationen hat sich der jordanische Geschäftsmann entschlossen, gegen die 50+1-Regel der Deutschen Fußball-Liga (DFL) beim Bundeskartellamt Beschwerde einzulegen.

                Präsident Reisinger erteilt Ismaik-Idee klare Absage
                • Artikel mit Video-Inhalten

                Investor Hasan Ismaik will mehr Macht beim TSV 1860 München und gegen die 50+1-Regel klagen. Interimspräsident Robert Reisinger erteilt solchen Plänen eine deutliche Absage: "Solange ich Präsident bin, wird es eine solche Klage nicht geben."