Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

30 Jahre nach Attentat auf Bank-Chef Herrhausen - offene Fragen

    1989 wurde der Chef der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen durch einen Bombenanschlag ermordet. Zwar bekannte sich die RAF zu dem Attentat, die Täter wurden allerdings nie gefasst. Die Ermittler stehen noch immer vor vielen ungeklärten Fragen.

    Franken89: Keine Einreise ohne Visum von West nach Ost
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    19. November 1989, die Grenze zwischen Deutschland Ost und West ist gefallen. Tausende Trabbis stauen sich aus Südthüringen auch nach Unterfranken hinein. Von West nach Ost bleibt es vor 30 Jahren aber noch langwierig und kompliziert.

    30 Jahre Kinderrechte: Zu wenige Fortschritte für die Kleinsten

      Seit 30 Jahren schützt die UN-Kinderrechtskonvention die Interessen Minderjähriger. So ist die Sterblichkeit der Unter-Fünfjährigen seit 1989 um 60 Prozent gesunken. Doch die Fortschritte erreichen immer noch nicht jedes Kind.

      Revolution mit langer Vorgeschichte
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Heute vor 30 Jahren begann mit einer Demonstration von Prager Studenten am 17. November 1989 die Samtene Revolution in der Tschechoslowakei. Die tschechische Schriftstellerin Radka Denemarková und ihr Kollege Jáchym Topol blicken zurück.

      Timothy Garton Ash: "Wir müssen die Freiheit verteidigen!"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der britische Historiker eröffnet heute Abend das Münchner Literaturfest. Dieses widmet sich unter anderem der Frage, wie sich die Welt seit dem Epochenjahr 1989 verändert hat. Mit Blick auf unsere Zeit spricht Garton Ash von einer Gegenrevolution.

      Eiche aus der Prager Botschaft zieht an die frühere Grenze
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Eine Eiche aus Prag soll an der früheren innerdeutschen Grenze bei Bad Rodach neue Wurzeln schlagen. Der Baum stammt aus dem Garten der Deutschen Botschaft - dem Ort, an dem etwa 4.000 DDR-Flüchtlinge im Sommer 1989 auf ihre Ausreise warteten.

      Politische DDR-Häftlinge 1989: Den Mauerfall im Knast verpasst
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Hunderttausende Menschen protestierten im November 1989 friedlich gegen die SED. Doch die vielen politischen Häftlinge, die in DDR-Gefängnissen saßen, bekamen davon wenig bis gar nichts mit. Dann fiel die Mauer - und die Häftlinge blieben inhaftiert.

      Hofer Dekan Saalfrank kritisiert Innenministerium
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Bei den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls entlang der früheren innerdeutschen Grenze kam die Kirche zu kurz. Das findet der evangelische Dekan von Hof. Dabei sei die friedliche Revolution von 1989 ohne Kirche nicht möglich gewesen.

      Der Rennsteig: Erlebnisraum seit dem Mauerfall
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Region rund um den Rennsteig bildet seit mehr als 1.000 Jahren eine gewachsene Einheit, die von 1961 bis 1989 unterbrochen wurde. Seit dem Mauerfall wird der Rennsteig immer mehr zum Erlebnisraum, in dem die Einwohner um mehr Miteinander ringen.

      Mödlareuth 2019: Trabi-Korso durchbricht nochmal die Mauer
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Bis 1989 trennte eine Mauer das oberfränkische Mödlareuth. 30 Jahre nach dem 9. November 1989 wurde in dem auch als "Little Berlin" bekannten Dorf der Mauerfall mit Musik gefeiert. Ein Trabi-Korso durchbrach symbolisch noch einmal die Mauer.