BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

"Dennis": Sturmtief sorgt für Überschwemmungen in Großbritannien
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sturm "Dennis" hat in Großbritannien für Überschwemmungen und Verkehrschaos gesorgt. Hunderte Flüge fielen aus, Zugstrecken und Straßen wurden gesperrt. Mindestens ein Mensch kam ums Leben. Der Höhepunkt des Unwetters wird heute und morgen erwartet.

Unwetter in Bayern: Nach Regen und Sturm hohe Lawinengefahr
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sturmtief Petra hat in Bayern einige Schäden angerichtet: Bäume stürzten auf Straßen und Zugstrecken, es gab kleinere Unfälle und Überschwemmungen. Nun ist mit Schneefall zu rechnen, die Lawinengefahr steigt.

Wetter: Hochwasser-Lage entspannt sich in Bayern
  • Artikel mit Video-Inhalten

In der Nacht zum Dienstag waren einzelne Regionen in Bayern besonders von Sturmböen und Dauerregen betroffen. Steigende Pegel führten zu Überschwemmungen. Die Bahn meldete Ausfälle. Langsam beruhigt sich die Lage im Freistaat aber wieder.

Dauerregen: Pegel in Schwaben steigen weiter
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Dauerregen hat dazu geführt, dass an den ersten Messstationen in Schwaben und im Allgäu die Hochwasser-Warnstufen zwei und drei erreicht werden. Der anhaltende Regen und die gleichzeitige Schneeschmelze lassen die Wasserstände weiter steigen.

Dauerregen am Alpenrand: Allgäu erwartet Hochwasser

    Dauerregen und Tauwetter können am Alpenrand für Überschwemmungen sorgen. Im Allgäu stellt man sich bereits auf Hochwasser ein: An der Iller bei Sonthofen werden überflutete Keller und Straßen befürchtet, in Kempten sind Radwege gesperrt.

    Deutscher Wetterdienst warnt vor Dauerregen und Überschwemmungen

      Der Deutsche Wetterdienst warnt bis Dienstag vor schweren Sturm- und Orkanböen mit ergiebigem Dauerregen. Es kann vor allem in Schwaben und Oberbayern zu Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie zu Erdrutschen kommen.

      Unwetter in Brasilien: Viele Tote bei Überschwemmungen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Überflutete Städte, umgerissene Strommasten: Tagelange Regenfälle haben im Südosten Brasiliens schwere Verwüstungen angerichtet. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 44, rund 17.000 Menschen mussten vor den Wassermassen fliehen.

      Australien: Nach dem Feuer kommt jetzt die Flut
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Langersehnt und dann so heftig: Regenfälle haben in Teilen Australiens zu Überschwemmungen geführt. Während sich die Lage in manchen Waldbrandregionen entspannte, wurde die Feuerwehr andernorts behindert.

      Indonesien: Mehr Tote, mehr Regen

        Die Zahl der Todesopfer nach den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in Indonesien steigt weiter: Mindestens 53 Menschen kamen bislang ums Leben. Die Behörden erwarten weiter heftige Regenfälle.

        Überschwemmungen in Indonesien: Mindestens 21 Menschen sterben
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Mindestens 21 Menschen sind nach starkem Monsunregen in Indonesien ums Leben gekommen. Die durch den Regen verursachten Fluten haben in und um die Hauptstadt Jakarta mehr als 30.000 Menschen vertrieben. Etwa 120.000 Rettungskräfte sind im Einsatz.