BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Landwirte helfen beim Schutz des Kiebitz im Landkreis Augsburg

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Selten sind sie geworden, die Kiebitze. Früher waren sie auch in Schwaben auf Wiesen oder Äckern zu sehen. Mittlerweile ertönt ihr typischer „Kiewitt-Ruf“ nur noch selten. Im Landkreis Augsburg helfen jetzt Landwirte mit, den Vogel zu schützen.

Knochenjob Spargelernte: Acker statt Uni

    Die Spargelernte ist mit wenigen ausländischen Saisonarbeitskräften kaum zu stemmen. Die Hoffnung: Studierende, die ihre Nebenjobs verloren haben, sollen auf dem Spargelfeld mit anpacken. Wie gelingt der Wechsel vom Hörsaal auf den Acker?

    Widerstand gegen ein Lidl-Logistikzentrum auf Bio-Acker

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Im oberfränkischen Stadelhofen will Lidl ein Logistikzentrum bauen, teilweise auf einem Bio-Acker. 100 Lastwagen am Tag würden das Kühllager rund um die Uhr ansteuern. An Spitzentagen vielleicht noch mehr. Die Stadelhofener sehen ihr Idyll in Gefahr.

    Nester am Boden: Landkreis Landsberg fördert Kiebitz-Schutz

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der Landkreis Landsberg stellt Fördergelder für Landwirte bereit, die sich am Kiebitz-Schutz beteiligen. Denn im Frühling sterben viele Kiebitze, weil ihre Nester in Äckern liegen – und dort landwirtschaftlichen Arbeiten zum Opfer fallen.

    Frau an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

      Erstmals in ihrer Geschichte steht der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bayern (ACK) eine Frau vor. Der Ständige Ausschuss wählte die Nürnberger Dekanin Christine Schürmann zur Vorsitzenden, teilte die ACK.

      Humusaufbau: Wirksamer Klimaschutz oder Green-Washing?

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die deutsche Landwirtschaft ist für ein Zehntel der Treibhausgase verantwortlich. Sie könnte aber auch Kohlendioxid speichern - durch die Anreicherung von Humus in landwirtschaftlich genutzten Böden. Eine relevante Maßnahme für wirksamen Klimaschutz?

      Agrarausschuss stimmt gegen den Umbruch von Futterflächen

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Staatsregierung wird sich künftig dafür einsetzen, dass Äcker, die als Weide genutzt werden, nicht mehr umgepflügt werden müssen. Im Agrarausschuss haben alle Parteien dem Antrag der CSU-Abgeordneten Petra Högl aus dem Kreis Kelheim zugestimmt.

      Landtag berät über Umbruchsregeln für Weideflächen

      • Artikel mit Bildergalerie

      Morgen berät der Landtag über den umstrittenen Umbruch von Ackerflächen. Alle fünf Jahre muss laut einer EU-Regel ein Acker, der als Weide genutzt wird, umgepflügt werden, damit er seinen wertvolleren Ackerstatus behält. Ein Unsinn, sagen die Bauern.

      #fragBR24💡 Pestizide – Wie weit verbreiten sie sich über Luft?

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Glyphosat in Naturschutzgebieten? Oder in der Stadt? Ob das so ist, sollte eine deutschlandweite Untersuchung klären. Die Ergebnisse: Pestizide blieben nicht auf den Äckern, sondern verbreiten sich über weite Strecken über die Luft.

      Bauer aus Bad Staffelstein gewinnt Ackerwildkrautpreis

        Ackerkohl und Leindotter heißen die Highlights des diesjährigen Ackerwildkraut-Wettbewerbs. Diese seltenen Pflanzen wurden auf Äckern in Oberfranken entdeckt. Ein Landwirt landete mit 28 Sorten auf dem ersten Platz.