BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Baselitz tritt aus: Akademie der Künste kommt nicht zur Ruhe

    Die einen treten aus, weil sie für den Präsidenten sind, die anderen, weil sie gegen ihn sind: Es geht drunter und drüber in Bayerns Akademie der Schönen Künste. Gestritten wird vor allem über Demokratieverständnis, Staatsbegriff und Autorität.

    #allesdichtmachen-Berichte: "Tagesspiegel" zeigt Selbstkritik

      Der "Tagesspiegel" hatte am eifrigsten versucht, die Satire-Aktion von rund fünfzig Schauspielern als von rechten Netzwerken unterwandert zu "entlarven". Doch jetzt räumte die Chefredaktion "handwerkliche Fehler" ein und bat um Entschuldigung.

      Jazzer Till Brönner kritisiert Umgang mit "#allesdichtmachen"

        Rückendeckung für Stars wie Ulrich Tukur und Jan Josef Liefers: Es sei ein "absurder Verdacht", dass sie politisch "abgedriftet" seien, so der prominente Jazz-Trompeter. Die Kritik an der Satire-Aktion müsse "menschlich erschrecken".

        Babylon-Berlin-Star Volker Bruch will zu Protest-Partei

          Der Schauspieler Volker Bruch hat netzpolitik.org zufolge einen Mitgliedsantrag bei der Corona-Protestpartei "Die Basis" gestellt. Der Babylon-Berlin-Star hatte sich auch an der umstrittenen Kampagne #allesdichtmachen beteiligt.

          Folkerts zu #allesdichtmachen: "Ich habe einen Fehler gemacht"

            Die Schauspielerin Ulrike Folkerts distanziert sich im BR-Interview von der Aktion #allesdichtmachen. In 50 Videos hatten sich Prominente auf sehr umstrittene Weise mit den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung auseinandergesetzt - auch Folkerts.

            Jan Josef Liefers darf doch nicht im Krankenhaus arbeiten

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Nach dem Wirbel um seine Kritik an der Corona-Politik wollte der Schauspieler im Klinikum Essen arbeiten, um sich dort selbst ein Bild zu machen. Doch Klinikchef Jochen A. Werner lehnte ab: Eine Inszenierung "wie im Bergdoktor" sei "undenkbar".

            #allesdichtmachen: Es hagelt weiterhin Kritik

              Kritik, Distanzierungen, Erklärungen: #allesdichtmachen sorgt weiter für Diskussionen. Manche Teilnehmer äußerten sich erneut, einige Videos sind von der Seite verschwunden. Der Präsident der Deutschen Filmakademie zeigt sich verwundert.

              Schauspieler-Aktion: #allesdichtmachen oder #allenichtganzdicht?

              • Artikel mit Audio-Inhalten
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Viele bekannte Film- und Fernsehschauspielende, darunter viele "Tatort"-Stars, haben eine gemeinsame Protestaktion gegen die Corona-Politik der Bundesregierung veröffentlicht. Es gibt beißende Kritik - aber auch Zustimmung von Rechtskonservativen.