BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

EU will Kryptowährungen regulieren

    Vor allem Kriminelle seien Nutznießer der Digitalwährungen, Geldströme würden sich nicht nachverfolgen lassen, sagen Kritiker. Die Politik will dagegen etwas tun und Regeln schaffen für die immer beliebter werdenden Bitcoins und Co.

    Killer’s Security: Microsoft löst ein Kern-Problem

      In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer diesmal über kleine Patches aus Redmond und über große Fragen der europäischen Netzpolitik: Wie sieht der künftige digitale Euro aus? Und wie verträgt sich Datenschutz und Vorratsdatenspeicherung?

      Digitale Bildung und KI: Nürnberg Digital Festival startet

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Zehn Tage lang diskutieren die Besucher beim Nürnberg Digital Festival über digitale Trends und Entwicklungen. Das Programm ist voll gepackt: Es geht um Künstliche Intelligenz, Kryptowährungen oder digitale Bildung.

      Was wurde aus Facebooks Kryptowährung?

        Vor drei Jahren schon kündigte Facebook eine eigene Kryptowährung an. Libra sollte sie heißen, die Idee klagt revolutionär. Mittlerweile ist es ruhig geworden um das Projekt. Tot ist es allerdings nicht.

        Bitcoin, Ethereum und Co.: Was sind Kryptowährungen?

          "Nerd Money" wurden Kryptowährungen wie der Bitcoin anfangs spöttisch genannt. Doch die "digitalen Münzen" gewinnen an Bedeutung. Die dahinter stehende Blockchain-Technologie könnte die Finanzwelt revolutionieren. Das BR24 Börsenglossar.

          Bitcoin: Warum die Kryptowährung so viel Strom verbraucht

            Niederlande, Chile, Pakistan: Kryptowährungen wie Bitcoin verbrauchen mittlerweile so viel Strom wie ganze Länder. Denn die digitale Herstellung ist energieaufwendig – doch es gäbe auch umweltschonende Alternativen.

            Börse: Tesla-Chef bewegt wieder den Bitcoin-Kurs

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Tesla-Chef Elon Musk macht wieder von sich reden. Der Hersteller von Elektroautos wird seinen Worten nach die Kryptowährung Bitcoin wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, allerdings nennt er Bedingungen.

            Kryptowährungen unter Druck: Hat der Bitcoin noch eine Zukunft?

              Die Kurse fallen, und einige Kritiker der Blockchain-Technologie haben Kryptowährungen wie Bitcoin schon für tot erklärt. Andere glauben: Es geht gerade erst los. Doch in die Zukunft zu sehen ist unmöglich.

              Wie Elon Musk mit den Krypto-Märkten Katz und Maus spielt

                Bitcoin, Dogecoin, Cardano: Mit Hilfe seines Twitter-Accounts peitscht der Tesla-Milliardär Krypto-Währungen zu neuen Höchstständen – und lässt sie jäh abstürzen. Das Netz reagiert auf seine ganz eigene Art: mit Anti-Elon-Musk-Kryptowährungen.

                Polizei sucht Cannabis-Plantage - und findet Krypto-Zentrum

                  Polizisten in England glaubten bei einem Gebäude alle Anzeichen dafür zu sehen, dass sich darin eine Marihuana-Plantage befindet. Stattdessen wurde nach Kryptowährungen geschürft - allerdings ebenfalls illegal: der Strom dazu wurde einfach abgezapft.