Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

"Hört Hört!": Hofer Schüler gewinnen beim Hörwettbewerb
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Münster-Mittelschule aus Hof hat beim Fränkischen Hörwettbewerb "Hört Hört!" mit einem selbst produzierten Hörspiel den ersten Platz belegt. In dem prämierten Stück geht es um die Judenverfolgung in Hof während der NS-Zeit.

Aschaffenburger Mutig-Preis geht an Richter mit Zivilcourage
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Richter Jan-Robert von Renesse hat sich dafür eingesetzt, dass die Überlebenden des Holocaust Renten bekommen – und ist deshalb selbst zum Angeklagten geworden. In Aschaffenburg ist er nun mit dem Mutig-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet worden.

Funktioniert Erinnerungskultur ohne Überlebende?

    Mit der Reichspogromnacht begann vor 81 Jahren die Judenvernichtung im "Dritten Reich". Heute stellt sich besonders die Frage, wie wir in Zukunft daran erinnern wollen, wenn es keine Überlebende der NS-Zeit mehr gibt.

    Das Jahrhundertleben der Irena Veisaitė
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Sie war im Ghetto inhaftiert und überlebte den Holocaust: Irena Veisaitė blickt in dem Gesprächsband „Ein Jahrhundertleben in Litauen“ zurück. Als Jüdin, die dennoch eine Liebe zur deutschen Kultur entwickelte – und fest an die Idee Europa glaubt.

    200 Holocaust-Forscher tagen in München
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ab Montag treffen sich in der bayerischen Landeshauptstadt hunderte internationale Wissenschaftler zum Holocaust-Fachkongress "Lessons & Legacies" - der heuer zum ersten Mal in Europa stattfindet. Auch "Nicht-Wissenschaftler" können teilnehmen.

    Internationaler Filmdreh: Marktredwitz wird zur Filmkulisse

      Im Fichtelgebirge sind Dreharbeiten für ein internationales Filmprojekt angelaufen. Der Kinofilm "Plan A" zeigt eine Gruppe Holocaust-Überlebender, die nach Kriegsende eine Rache-Aktion planen und Trinkwasser in fünf Großstädten vergiften wollen.

      Retter von verfolgten Juden in Schnaitsee geehrt
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs ging ein Ehepaar aus Schnaitsee ein hohes Risiko ein, als es zwei Juden versteckte. Dafür wurde es nun posthum von Israel ausgezeichnet. Mit dabei waren zahlreiche Angehörige der Retter und eines Geretteten.

      Israelische Gedenkstätte ehrt Judenretter von Schnaitsee
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hat bislang 627 Deutsche ausgezeichnet, weil sie sich in der NS-Zeit für Juden eingesetzt haben. Am Montag fand die Zeremonie erstmals am Ort des Geschehens statt: in Schnaitsee bei Traunstein.

      Wer sind die "Gerechten unter den Völkern"?

        Jedes Jahr werden "Gerechte unter den Völkern" geehrt. Die Auszeichnung vergibt Israel jedes Jahr an Menschen, die Juden vor der Ermordung durch die Nazis gerettet haben. Was genau steckt hinter diesem Titel?

        Tosender Mahlstrom der Schuld: "Evolution" bei der Ruhrtriennale
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Mit beklemmenden Bildern zeigt der ungarische Regisseur Kornél Mundruczó in der Bochumer Jahrhunderthalle eine Auseinandersetzung mit dem Holocaust. Zum "Requiem" von György Ligeti setzt er alles unter Wasser: Auschwitz, die Gegenwart und Zukunft.