2

Spotify-Konkurrenz Google startet neuen Streaming-Dienst YouTube Music

Google startet einen neuen Versuch, sich ein Stück vom Musikstreaming-Kuchen abzuschneiden. YouTube Musik startet unter dem Dach von Googles Video-Plattform und soll nächste Woche in den USA starten, Deutschland soll bald danach folgen.

Von: Max Muth

Stand: 17.05.2018

ARCHIV - 07.12.2017, Berlin: Das Logo des Videoportals YouTube im YouTube Space Berlin. (zu dpa "Google startet neuen Musikdienst bei YouTube") Foto: Sophia Kembowski/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Sophia Kembowski

Google startet einen neuen Angriff auf den Musikstreaming-Markt. In einem Blogeintrag hat Google angekündigt, dass das neue Angebot YouTube Music soll schon am 22. Mai in den USA starten soll. In Deutschland und 13 anderen europäischen Ländern soll der Service laut der Mitteilung "bald darauf" folgen.

Musik-App mit Künstlicher Intelligenz

Inhaltlich und optisch bietet YouTube Music so ziemlich das gleiche wie die Hauptkonkurrenten Apple Music und Spotify. Während die Google Play Music-App übersichtlich und bieder daher kam, orientiert sich YouTube Music jetzt - wenn man den ersten Bildern glauben darf - an den schicken Apps der erfolgreichen Konkurrenten. Zudem sollen offenbar Experimente mit Googles Künstlicher Intelligenz möglich sein: Wer nach "diesem Hipster Song mit dem Pfeifen" sucht, bekommt automatisch Peter, Bjorn and Johns "Young Folks" serviert. Außerdem sollen sich die Musikvorschläge der je nach Aufentahltsort des Nutzers anpassen. Das klingt zwar eher gruselig, schließlich werden Rock-Fans an Flughäfen und in Aufzügen nicht automatisch zu Lounge-Liebhabern, könnte aber zumindest eine nette Spielerei sein und lässt sich hoffentlich auch abschalten.

Googles Streaming-Angebote werden langsam ein bisschen unübersichtlich

Auch preislich orientiert sich YouTube Music am internationalen Standard. Auf eine Free Version mit Werbung können Nutzer kostenlos zugreifen, die Premium-Variante soll knapp 10 Euro kosten. Abonnenten von Googles altem Streaming-Service Google Play Music bekommen laut der Ankündigung zusätzlich noch ein YouTube Music Konto kostenlos dazu. Es wird allerdings gemunkelt, dass Google Play Music Ende des Jahres das Zeitliche segnen könnte. Eine solche Entscheidung könnte für Google Sinn ergeben, schließlich hat Google Play Music nie richtig gezündet. Billboard Magazine taxierte die kombinierte Nutzerzahl von Youtube Red und Google Play Music Mitte 2017 auf rund sieben Millionen. Im Vergleich zu den aktuellen Zahlen von Spotify (ca. 75 Millionen zahlende Kunden) und Apple Music (zwischen 40 und 50 Millionen) ist Googles Service nämlich weit abgeschlagen.

Ebenfalls angekündigt: Red wird Premium

YouTube Red, die werbefreie Version der Videoplattform, soll sich zudem bald in YouTube Premium verwandeln, in der dann sowohl Youtube Music und der Zugang zu YouTubes eigen Serienproduktionen enthalten ist. Youtube Premium soll 11,99 Dollar kosten (in Deutschland vermutlich 11,99 Euro). Wer YouTube Red Kunde ist, zahlt aber weiterhin den alten Preis von 9,99 Dollar/Euro. Wer sich sicher ist, dass der neue Service etwas für ihn ist, für den könnte es also Sinne ergeben, noch schnell YouTube Red-Kunde zu werden.


2