| BR24

 
 
© Laufclub21

Welt-Down-Syndrom-Tag

Beide Veranstaltungen richten sich sowohl an Profi-Läufer als auch an Hobby-Läufer, die nur ein paar Runden drehen möchten. Denn die Strecke ist ein Rundkurs im Fürther Südstadtpark. Die Teilnehmer durchqueren bei jeder Runde auch die grüne Halle. "Dadurch kommt viel mehr Stimmung auf und die Läufer untereinander kommen besser ins Gespräch" findet Anita Kinle, Organisatorin von beiden Veranstaltungen. Sie selbst ist Mutter eines Sohnes mit Down-Syndrom.

Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Seit 2007 veranstaltet Sie den Marathon anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tags am 21. März. Ob Kinderlauf, Sechs-Kilometer-Lauf, Halbmarathon oder ein Marathon - jeder Teilnehmer soll am 24. März die Herausforderung finden, die zu ihm passt. Egal ob mit oder ohne Behinderung.

Die Stimmung beim Lauf zum Welt-Down-Syndrom Tag ist immer etwas ambivalent, so die Organisatorin Anita Kinle: "Zum einen ist es eine fröhliche Laufveranstaltung, aber zum anderen ist die Stimmung auch nachdenklich, weil viele Kinder mit Behinderung nicht mehr auf die Welt kommen dürfen. Wir feiern, dass unsere Kinder da sind".

Der Frauenlauf Franken

Eine andere Herzensangelegenheit ist für Anita Kinle der Frauenlauf Franken am Samstag, den 23. März. Hier gibt es keine Zeitmessung, dafür Prosecco, pinke Trikots und Siegerfotos mit Einhorn für jede Läuferin. Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Die Botschaft: Jede Frau ist perfekt so wie sie ist. "Trotz Emanzipation und Gleichstellung sollen die Frauen hier ihre Weiblichkeit genießen und ausleben dürfen," so Kienle.

Die Gewinne gehen an den gemeinnützigen Verein Laufclub 21

Der Frauenlauf Franken, sowie der Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag sind Charity-Läufe. Der komplette Gewinn geht an den gemeinnützigen Verein Laufclub21, deren Mitglieder sich für inklusiven Ausdauersport engagieren.

Läufer beim Welt-Down-Syndrom-Tag

Läufer beim Welt-Down-Syndrom-Tag