Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Zeit für neue Helden in der NBA nach Nowitzki-Abschied | BR24

© BR/Martina Buttler

Die beste Basketball-Liga der Welt, die NBA, startet in eine neue Saison. Kann Maximilian Kleber in die Fußstapfen von Dirk Nowitzki treten?

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zeit für neue Helden in der NBA nach Nowitzki-Abschied

Die nordamerikanische Basketball-Profiliga (NBA) startet wieder - es ist die erste Saison nach dem Abschied von Dirk Nowitzki. Kann der Würzburger Maximilian Kleber in seine Fußstapfen treten?

Per Mail sharen
Teilen

Für die Dallas Mavericks beginnt in der Nacht zum Donnerstag eine neue Ära - die erste Saison nach dem Abschied von Dirk Nowitzki. Für den Würzburger Maxi Kleber fühlt es sich "ziemlich komisch" an: "Natürlich war Dirk ein großartiger Mannschaftskamerad, der auch immer ein paar gute Witze in der Umkleidekabine gemacht hat. Wir vermissen ihn hier", sagt der 27-Jährige. Aber Kleber weiß, es muss und wird weitergehen. Wenn die Mavs mit einem Duell gegen die Washington Wizards in die mit Spannung erwartete neue NBA-Saison starten, wird er in der Rotation aufrücken. Der Klub stattete den unterfränkischen Nationalspieler mit einem neuen Vertrag aus: 35 Millionen Dollar, vierjährige Laufzeit.

Mit starker Athletik passt Kleber defensiv an die Seite des neuen Stars Kristaps Porzingis. In der Offensive kann er immer wieder Dreier einstreuen. Der 27-Jährige hat fraglos Aussichten auf die Starting Five von Coach Rick Carlisle. "Ich will mich weiter verbessern", sagt Kleber, der es vor allem mit spektakulären Blocks immer wieder in die Highlights schaffte.

Auch andere deutsche Profis rücken in den Fokus

Der frühere Bundesliga-Profi vom FC Bayern München ist aber nicht der einzige Deutsche, der im ersten Jahr nach Nowitzkis Karriereende in der Glitzerliga noch mehr ins Scheinwerferlicht rücken könnte. Natürlich ist Dennis Schröder bei Oklahoma City Thunder der prominenteste schwarz-rot-goldene Vertreter. Nach der enttäuschenden Weltmeisterschaft in China wartet auf den Spielmacher eine knifflige Saison. In Russell Westbrook und Paul George haben die besten beiden Spieler den Verein verlassen. Mit dem neunmaligen Allstar Chris Paul hat Schröder erneut einen erfahrenen Point Guard vor sich. OKC experimentierte in der Vorbereitung aber auch mit mehreren Spielmachern auf dem Feld.

Aber auch der ehemalige Bamberger Daniel Theis, Moritz Wagner, Isaac Bonga und Isaiah Harteinstein haben große Pläne in dieser Saison: Rekordmeister Boston Celtics hat mit den Abgängen von Al Horford und Aron Baynes Qualität unter dem Korb verloren. Theis könnte davon profitieren. Mit einem neuen Zweijahresvertrag ausgestattet, schlüpfte der 27-jährige Center der deutschen Nationalmannschaft in der Vorbereitung phasenweise in eine Starterrolle und machte seine Sache überzeugend. Ähnlich wie Kleber hat sich Theis Vertrauen erspielt und könnte nach einer Spielzeit mit Verletzungsproblemen einen weiteren Schritt nach vorne machen.

© picture alliance/Swen Pförtner/dpa

NBA-Profi Daniel Theis

Die jungen Wilden hoffen auf Einsatzzeiten

Theis sieht viel Potenzial bei sich und seinen Landsleuten schlummern: "Jeder von uns hat seine eigenen Qualitäten und probiert natürlich, seinen eigenen Namen und sein Team besser zu machen." Moritz Wagner und Isaac Bonga gehen dieses Vorhaben in Washington an - als Spieler der Wizards. Die große Wechselwelle spülte die Talente aus Los Angeles an die Ostküste. Beim Neuaufbau des Teams können sie sich beweisen. "Moe und Isaac werden hier Chancen erhalten", betonte Trainer Scott Brooks. "Nicht, weil sie jung sind. Sie haben sie sich verdient."

Auch Isaiah Hartenstein hofft auf regelmäßige Einsatzminuten im Trikot des Titelkandidaten Houston Rockets. Aber das wird schwer: Der 21-Jährige überzeugte zwar in der vergangenen Saison in der Nachwuchsliga G-League, aber seine Konkurrenz im Team ist riesig. Aktuell hat Hartenstein wohl die schlechtesten Karten der sechs deutschen Profis auf die Spuren des großen Dirk Nowitzki.