Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Zeidler steht im Finale der Ruder-WM und löst Olympia-Ticket | BR24

© BR

Oliver Zeidler rudert bei der WM in Linz-Ottensheim im Finale

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zeidler steht im Finale der Ruder-WM und löst Olympia-Ticket

Oliver Zeidler ist bei der Ruder-WM in den Kreis der Topfavoriten aufgestiegen. Mit einem Sieg im Halbfinale der Titelkämpfe in Ottensheim qualifizierte sich der 23-jährige Einer-Europameister für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Per Mail sharen
Teilen

Nach einer couragierten Vorstellung verwies der Europameister aus Ingolstadt die Konkurrenten Sverri Nielsen (Dänemark) und Stef Broenink (Niederlande) auf die Plätze zwei und drei und untermauerte seinen Anspruch auf eine WM-Medaille.

"Ich habe heute Morgen beim Zähneputzen in den Spiegel geschaut. Da habe ich den stärksten Ruderer der Welt gesehen. Ich hoffe, das bleibt auch am Sonntag so." Oliver Zeidler

Zeidler sieht noch Luft nach oben - trotz verblüffender Souveränität

Nur drei Jahre nach seinem Wechsel in das Skiff meldet der einstige Leistungsschwimmer Ansprüche auf den Einer-Thron an. Selbst der knappe Rückstand auf Stef Broenink bei der 1.500-Meter-Marke brachte Zeidler im Halbfinale nicht aus der Ruhe. Mit beeindruckendem Stehvermögen und verblüffender Souveränität zog er an dem Niederländer vorbei und wehrte auch den Angriff des Weltcup-Siegers Sverri Nielsen aus Dänemark ab.

Und doch sieht der Europameister noch immer Luft nach oben: "Mit dem Endspurt war ich noch nicht ganz zufrieden. Da war ich drei Sekunden langsamer als geplant."

Zeidler hat allen Grund zur Zuversicht. Schließlich war er in seinem Rennen über sechs Sekunden schneller als Sieger Ondrej Synek (Tschechien) im zweiten Halbfinale. Seine Ankündigung für den Endlauf dürfte den Respekt seiner Gegner noch vergrößern: "Am Sonntag legen wir alle Karten auf den Tisch, die wir haben."