Die WWK Arena

Die WWK Arena

Bildrechte: picture alliance / nordphoto | nordphoto / Schreyer
    > Sport >

    WWK Arena: Das erste klimaneutrale Fußballstadion der Welt

    WWK Arena: Das erste klimaneutrale Fußballstadion der Welt

    Die Augsburger Arena ist mittlerweile seit elf Saisons am Stück Bundesligaspielstätte. Seit 2009 trägt der FC Augsburg hier vor bis zu 30.000 Fans seine Heimspiele aus. Das Stadion ist klimaneutral und setzt damit Maßstäbe in der Nachhaltigkeit.

    In loser Serie stellt BR24 Sport in den nächsten Wochen Stadien in Bayern vor. Teil 9: Augsburg Arena

    Weitere Fußballstätten folgen. Dazu stellen wir auch jeweils die Frage: "Was wünscht ihr euch für die Zukunft des Stadions?" Schreibt in die Kommentare oder auf unserem Instagram-Kanal BR24 Sport!

    Fakten zur Augsburg Arena

    • Eröffnung: 26. Juli 2009
    • Baukosten: 45 Millionen Euro
    • Kapazität: 30.660 Plätze
    • Architekt: Bernhard & Kögl
    • Besonderheiten: Die Arena ist das erste klimaneutrale Fußballstadion der Welt.

    Augsburg braucht ein modernes Fußballstadion

    Noch zu Regionalliga-Zeiten im Frühjahr 2004 präsentierte der FCA seine Pläne für die Augsburg Arena. Das bisherige Rosenaustadion, gebaut im Jahr 1951, entsprach mit seiner Leichtathletiklaufbahn, baulichen Defiziten und einem großen Sanierungsbedarf nicht mehr den Ansprüchen eines modernen Fußballstadions. So begannen nur drei Jahre später bereits die Bauarbeiten für das neue Augsburger Stadion.

    Erste klimaneutrales Fußballstadion der Welt

    Nach knapp zwei Jahren Bauzeit wurde die Augsburger Spielstätte 2009 fertiggestellt. Der Verein spielte mittlerweile in der 2. Bundesliga und durfte sich nun auf ein neues Stadion freuen, das alle Anforderungen des DFB's und der FIFA erfüllt und Platz für bis zu 30.660 Zuschauer bietet. Zudem ist die Augsburger Arena das erste klimaneutrale Fußballstadion der Welt. Beheizt und gekühlt wird die Anlage durch Wärmepumpen und einen Bioerdgas-Kessel.

    Am 26. Juli 2009 war es dann so weit: Der FCA bestritt das offizielle Eröffnungsspiel. Mit dem Spiel FC Augsburg gegen eine Schwaben-Auswahl wurde die Arena eröffnet. Der FCA gewann das erste Spiel nach dem Umzug aus dem Rosenaustadion mit 2:0.

    Ausverkauftes Haus und erstklassiger Fußball

    Im gleichen Jahr war die Arena zum ersten Mal komplett ausverkauft: Das Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen die USA am 29. Oktober 2009 verfolgten gut 30.000 Zuschauer in Augsburg.

    Am 8. Mai 2011 folgte der nächste Meilenstein für den FC Augsburg. Stephan Hain schoss den FCA in die Bundesliga. Seitdem sehen Augsburger Fans erstklassigen Fußball in ihrem "Wohnzimmer“.

    Auch bei der Fußball-WM der Frauen 2011 war die Arena einer der neun Austragungsorte. Drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale fanden hier statt.

    Im Februar 2016 war der FC Liverpool zu Gast in Augsburg (0:0). Der Partie verdankt das Stadion einen neuen Spitznamen, denn aufgrund der ekstatischen Stimmung betitelten Medien die Arena als "Anfield Road an der B17“.

    Denkmal für Vereinslegende

    2015 wird vor dem Stadion ein großer Augsburger Spieler verewigt. Die Statue von Helmut Haller wurde enthüllt. Haller hatte von 1957 bis 1962, damals noch für den BC Augsburg, 85 Ligaspiele in der erstklassigen Fußball-Oberliga Süd absolviert. Danach zog er weiter zum FC Bologna und zu Juventus Turin, um dann wieder nach Augsburg zurückzukehren. Die Fans der Fuggerstädter hatten die Idee für ein Denkmal zu Ehren der FCA-Legende gehabt.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!