BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Enttäuschung bei den Würzburger Kickers

Per Mail sharen

    Würzburger Kickers vor Neuanfang: "Abstieg tut extrem weh"

    Die Würzburger Kickers spielen in der kommenden Saison in der 3. Liga. Nach dem Abstieg steht ein großer Umbruch an. Nicht nur auf der Trainerposition deutet sich eine Veränderung an.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Um 14.51 Uhr am Samstagnachmittag war der Abstieg der Würzburger Kickers aus der 2. Fußball-Bundesliga perfekt. Ein 1:3 (0:0) im Kellerduell gegen den VfL Osnabrück hatte die letzten, vagen Hoffnungen der Mainfranken zerstört, nach dem umjubelten Aufstieg im vergangenen Jahr doch noch die Klasse erhalten zu können.

    "Die Saison war sehr kompliziert, es tut weh, extrem weh. Wir werden das in aller Ruhe und Sachlichkeit analysieren. Es muss sich jeder hinterfragen", sagte Sport-Vorstand Sebastian Schuppan und machte schon mal klar: "Es wird auf jeden Fall ein neuer Cheftrainer kommen."

    © picture-alliance/dpa
    Bildrechte: picture-alliance/dpa

    Felix Magath

    Was passiert mit Felix Magath?

    Ob Felix Magath, Fußballchef bei Sponsor Flyeralarm in der Sparte Global Soccer, bei der Entscheidungsfindung noch eine Rolle spielt? Laut Medienberichten scheint das nicht unbedingt der Fall zu sein. Denn die Personalrochaden in dieser Saison haben den Kickers nicht gutgetan.

    Gleich drei Fußballlehrer wurden verschlissen, Ralf Santelli konnte am Ende auch keine Wende mehr auf der Kickers-Trainerbank herbeiführen. Im September 2020 hatten sich die Unterfranken nach zwei Ligaspielen etwas überraschend von Aufstiegstrainer Michael Schiele getrennt. Nachfolger Marco Antwerpen holte in fünf Spielen einen Zähler und wurde nach 41 Tagen durch Bernhard Trares ersetzt. Dieser hatte in 18 Spielen insgesamt 15 Punkte geholt. Der Abstieg der Kickers hatte sich somit schon seit Wochen angedeutet.

    Nicht konkurrenzfähig

    Die Partie am Samstag war ein Spiegelbild der gesamten Saison. Die Kickers hatten Probleme, ins Spiel zu kommen. Am Ende waren die Osnabrücker einfach cleverer im Torabschluss. Für Würzburg war es die 21. Saisonpleite (nur fünf Siege), angesichts von 67 (!) Gegentoren waren die Kickers einfach nicht konkurrenzfähig.