BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Würzburger Kickers: Aufstieg nach 2:2 gegen Halle perfekt | BR24

© BR
Bildrechte: imago imags/VIADATA

Der letzte Spieltag der 3. Liga in der Saison 2019/20: Die Würzburger Kickers sichern sich durch den Ausgleich in der Nachspielzeit gegen den Halleschen FC den direkten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Würzburger Kickers: Aufstieg nach 2:2 gegen Halle perfekt

Die Würzburger Kickers haben nach einem 2:2 gegen Halle den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Der Ausgleichstreffer fiel erst in der Nachspielzeit per Elfmeter.

3
Per Mail sharen
Von
  • Robert Müller

Die Kickers präsentierten sich lange sehr nervös. So musste Keeper Vincent Müller gleich in der ersten Minute einen strammen Schuss durch Mathias Fetsch parieren. Nach zehn Minuten wirkten die Unterfranken sicherer, wurden jedoch weiterhin von den Gästen durch deren gute Deckung am Spielaufbau gehindert. Dann lag die Kugel (28.) im Tor der Kickers, nur der Abseitspfiff von Schiedsrichter Martin Petersen verhinderte der Rückstand. Der nächste Treffer der Gäste zählte, Pascal Sohm (37.) hatte ihn aus sechs Metern Entfernung erzielt. Erst nach dem Rückstand zeigte sich Würzburg erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Kasten. Dabei gelang Luca Pfeiffer (42.) gleich der Ausgleichstreffer.

Erneuter Rückstand, Ausgleich per Elfmeter in der Nachspielzeit

Nach der Pause zeigten die Kickers erneute Unsicherheiten. So fing Julian Guttau eine vollkommen verunglückte Rückgabe von Pfeiffer ab und konnte völlig freistehend den Führungstreffer (54.) für die Gäste erzielen. Trainer Michael Schiele brachte mit Dominic Baumann, Frank Ronstadt (beide 59.) und kurz darauf (64.) Leroy Kwadwo neue Kräfte. Tatsächlich erhöhte sich dadurch der Druck der Unterfranken. Robert Herrmann (71.) hatte den Ausgleich auf dem Fuß, Jonas Nietfeld klärte in höchster Not. Nachdem der Ausgleich aber nicht fallen wollte, schöpfte Schiele (81.) das volle Wechselkontingent aus und brachte noch Patrick Sontheimer und Maximilian Breunig.

Direkten Aufstieg doch noch geschafft

In der Nachspielzeit schaffte dann aber Sebastian Schuppan per Elfmeter doch noch den Ausgleichstreffer. Damit schafften sie in letzter Sekunde doch noch den direkten Aufstiegsplatz und schickten den FC Ingolstadt in die Relegation. Dementsprechend groß war die Freude nach dem Schlusspfiff. Auch in der Stadt wurde gefeiert.

"Wir haben es verdient, der ganze Verein hat es verdient. Geiles Gefühl einfach." Kickers-Trainer Michael Schiele
© BR/Christiane Scherm
Bildrechte: BR/Christiane Scherm

Kickers-Fans feiern den Aufstieg

Würzburger Kickers - Hallescher FC 2:2 (1:1)

Würzburger Kickers: Müller - Hemmerich (58. Ronstadt), Hansen (65. Kwadwo), Schuppan, Herrmann - N. Hoffmann (81. Sontheimer), Hägele, Rhein (81. Breunig) - F. Kaufmann, Pfeiffer, Saliou Sané (58. Baumann)

Hallescher FC: Tom Müller - Hansch, Kastenhofer (46. Vollert), Syhre, Sternberg (84. Landgraf) - Washausen, Nietfeld (78. Jopek) - Sohm (78. Mast), Schtscherbakowski (57. B.B. Bahn), Guttau - Fetsch

Tore: 0:1 Sohm (38.), 1:1 Pfeiffer (42.), 1:2 Guttau (54.), 2:2 Schuppan (90.+3/Handelfmeter)

Gelbe Karten: N. Hoffmann (4), Herrmann (7), Schuppan (8) / Guttau (2)

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)