BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

Spielszene aus dem Frauen-Champions-League-Finale 2020

Per Mail sharen

    Wolfsburg unterliegt im Champions-League-Finale der Frauen

    Nichts wurde es mit dem Traum vom zweiten Triple der Vereinsgeschichte: Die Frauen des VfL Wolfsburg unterlagen dem Titelverteidiger Olympique Lyon in im spanischen San Sebastian mit 1:3.

    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Die erste Halbzeit war für die Wölfinnen eine zum Vergessen. Zu sehr überließen sie den Französinnen das Spiel. Nach einem Angriff von Lyon über die rechte Seite konnte Keeperin Frederike Apt den ersten Versuch von Eugénie Le Sommer zwar abwehren. Doch der Nachschuss (25.) saß. Dann verletzte sich Sara Doorsoun-Khajeh (36.) und musste (39.) gegen Kathrin Hendrich ausgewechselt werden. Nach einer etwas missglückten Abwehraktion landete die Kugel bei Saki Kumagai. Und deren Schuss mit dem linken Fuß rauschte rechts unten ins Netz zum 2:0.

    Anschlusstreffer nach Trainer-Appell

    Zu Beginn der zweiten Hälfte war Wolfsburgs Trainer Stephan Lerch deutlich über die Außenmikrophone zu hören, als er von seinen Spielerinnen forderte, höher zu stehen und früher anzugreifen: "Worauf warten wir denn noch?" Das musste er nicht lange tun. Nach einer Unsicherheit bei Lyons Torhüterin Sarah Bouhaddi schaltete Ewa Pajor schnell und flankte auf Alexandra Popp, die mit ihrem Kopfball den Anschlusstreffer (58.) erzielte. Auch spielerisch waren die Frauen des VfL auf einmal wieder dran. Doch trotz aller Bemühungen sollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Im Gegenteil: Olympique machte (88.) mit dem Treffer durch Sara Björk Gunnarsdóttir zum 3:1 alles klar zum fünften Sieg in der Königsklasse in Folge, dem siebten insgesamt.

    VfL Wolfsburg - Olympique Lyon 1:3 (0:2)

    Wolfsburg: 27 Abt - 9 Blässe (78. Bremer), 28 Goessling, 6 Janssen, 23 Doorsoun (39. Hendrich) - 15 Engen, 11 Popp - 10 Huth (61. Huth), 22 Harder, 14 Rolfö - 17 Pajor (61. Oberdorf). Trainer: Lerch

    Lyon: 16 Bouhaddi - 2 Bronze, 21 Buchanan, 3 Renard, 26 Karchaoui - 8 Gunnarsdottir, 5 Kumagai - 20 D. Cascarino (87. van de Sanden), 10 Maroszan (87. Taylor), 7 Majri (90.+4 Malard) - 9 Le Sommer (90.+3 Greenwood). Trainer: Vasseur

    Tore: 0:1 Le Sommer (25.), 0:2 Kumagai (44.), 1:2 Popp (58.), 1:3 Gunnarsdottir (88.)

    Gelbe Karten: Huth - Marozsan

    Schiedsrichterin: Esther Staubli (Schweiz)

    Zuschauer: keine (in San Sebastian)