Bildrechte: picture-alliance/dpa

Linus Straßer

  • Artikel mit Video-Inhalten

Wintersport-Ticker: Alle News vom 19. bis 22. Januar

Ein vierter Platz, der richtig schmerzt: Linus Straßer verpasste beim Slalom von Kitzbühel um eine Hundertstel einen Podestplatz. Alle News vom Wintersport-Wochenende im Ticker.

Die wichtigsten Wintersport-News des Tages

Bildrechte: picture-alliance/dpa

Jubelnde Biathlon-Staffel der Frauen

17.39 Uhr: Johannes Lochner verpasst Podest im Vierer-Bob knapp

Sechs Tage vor dem WM-Start in St. Moritz ist Francesco Friedrich im Viererbob zu EM-Silber gerast. Beim EM-Sieg des Briten Brad Hall belegte der Berchtesgadener Johannes Lochner Platz vier. Er konnte einen Tag nach seinem Europameistertitel im Zweierbob nicht nachlegen. Christoph Hafer als dritter deutscher Starter landete auf Rang sechs.

Bei den Frauen konnte Zweier-Olympiasiegerin Nolte indes doppelt jubeln. Nach dem Titel im Einzelschlitten am Samstag gewann die 24-Jährige am Sonntag in Altenberg auch die Zweier-EM - obwohl sie in beiden Rennen nicht die Schnellste war. Am Samstag und Sonntag landete Nolte jeweils knapp hinter US-Favoritin Kaillie Humphries. Da in die EM-Wertung nur europäische Starterinnen eingerechnet werden, konnte Nolte dennoch über die Titel jubeln.

16.16 Uhr: Deutsche Youngster räumen bei Para-WM ab

Die beiden Teenagerinnen Linn Kazmaier und Leonie Walter sorgen zehn Monate nach den Paralympics in Peking erneut für einen Medaillenregen. Am Auftakt-Wochenende der nordischen Para-WM im schwedischen Östersund holten sich beide blinden Athletinnen gleich einen WM-Titel. Im Biathlon-Sprint über 7,5 Kilometer siegte die 19-jährige Walter vor der erst 16 Jahre alten Kazmaier. Die 21-jährige Johanna Recktenwald sorgte für einen deutschen Dreifach-Triumph. Am siegte Kazmaier im klassischen Langlauf-Rennen über 18 Kilometer vor Walter.

15.45 Uhr: Auch deutsche Biathlon-Männer auf Platz drei

Nach den Frauen sind auch die Biathlon-WM im letzten Rennen vor der WM in Oberhof aufs Podest gelaufen. Beim Weltcup in Antholz wurde das Quartett des Deutschen Skiverbands (DSV) Dritter. Den überlegenen Sieg sicherte sich Norwegen, das auch als Topfavorit in die WM geht.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

Erfolgreiche deutsche Biathlon-Staffel

14.28 Uhr: Straßer und der Hundertstel-Krimi von Kitzbühel

Eine Hundertstel fehlte zu Platz drei, eine weitere zu Rang zwei: Der Münchner Slalom-Spezialist hat beim Weltcup in Kitzbühel die Podestplätze haarscharf verpasst. Beim Sieg des Schweizers Daniel Yule musste er sich trotz zweier starker Läufe mit Platz vier begnügen.

14.00 Uhr: Oberstdorfer Langlauf-Duo Gimmler/Krehl verpasst Teamsprint-Podest knapp

Laura Gimmler und Sofie Krehl haben das erste deutsche Teamsprint-Podest im Skilanglauf-Weltcup seit sieben Jahren knapp verpasst. Das Duo aus Oberstdorf landete im italienischen Livigno auf Rang vier, zum Treppchen fehlten nur 0,41 Sekunden. Nicht zu schlagen waren die beiden Duos aus Schweden, Rang drei ging an die USA. Im Januar 2016 hatten Sandra Ringwald und Hanna Kolb als Dritte in Planica für das bislang letzte Weltcup-Podest im Teamsprint gesorgt.

13.38 Uhr: Snowboarder Baumeister zum dritten Mal Dritter

Snowboarder Stefan Baumeister ist beim Weltcup im bulgarischen Bansko zum dritten Mal in diesem Winter auf das Podest gefahren. Der 29-Jährige belegte am Sonntag im Parallel-Slalom wie schon bei den Weltcups in Winterberg und Bad Gastein/Österreich den dritten Platz. Den Sieg sicherte sich zum zweiten Mal in diesem Winter der Italiener Maurizo Bormolini vor Arvid Auner aus Österreich.

Eine Enttäuschung erlebte unterdessen Ramona Hofmeister. Die 26-Jährige scheiterte nach ihrem Achtelfinal-Aus am Vortag im Viertelfinale und musste im Kampf um ihren vierten Gesamtweltcup-Triumph in Folge den nächsten Dämpfer hinnehmen.

13.29 Uhr: Deutsche Kombinierer stark, aber ohne Podest

Kein Podestplatz aber vier Starter des Deutschen Skiverbands (DSV) in den Top Ten: Beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal haben Vinzenz Geiger, Julian Schmid, Manuel Faißt und Johannes Rydzek auf den Plätzen vier bis sieben ein Top-Resultat erzielt. Den Sieg beim Abschluss des Weltcup-Wochenendes sicherte sich der Österreicher Johannes Lamparter.

13.04 Uhr: Biathlon-Staffel bei WM-Generalprobe auf Platz drei

Auch ohne Verfolgungssiegerin Denise Herrmann-Wick haben die deutschen Biathletinnenbeim Weltcup in Antholz einen Podestplatz erzielt. Im letzten WM-Rennen vor der Heim-WM in Oberhof landete das neuformierte Quartett mit Vanessa Voigt, Sophia Schneider, Janina Hettich-Walz und Hannah Kebinger nach 4x6 Kilometern auf Rang drei.

13.01 Uhr: Skicrosser Müller auf dem Podest

Der deutsche Skicrosser Tobias Müller ist beim Weltcup im schwedischen Idre Fjäll aufs Podest gefahren. Beim Sieg des Kanadiers Reece Howden belegte der 30-jährige Allgäuer Platz drei. Florian Wilmsmann komplettierte das starke deutsche Gesamtergebnis als VVierter. Bei den Frauen war die Olympia-Dritte Daniela Maier nach ihrem Podestplatz vom Vortag diesmal im Viertelfinale gescheitert.

12.43 Uhr: Weidle beim Super-G in Cortina in den Top Ten

Die Starnberger Skirennläuferin Kira Weidel fuhr im Weltcup-Super-G von Cortina d'Ampezzo auf Platz zwölf. Der Sieg ging an die Norwegerin Ragnhild Mowinckel. Die zweite Starterin des Deutschen Skiverbands (DSV), Katrin Hirtl-Stanggassinger verpasste die Top 30 und damit die Weltcuppunkte.

11.58 Uhr: "Gold-Double" für Bob-Pilotin Nolte

Laura Nolte hat das EM-Double perfekt gemacht: Nach ihrem Triumph im Monobob sicherte sich die Bob-Olympiasiegerin auch den Europameistertitel im Zweier. Die EM wurde im Rahmen des Weltcups in Altenberg ausgetragen. Nolte landete auf Platz zwei hinter der US-Amerikanerin Kaillie Humphries, die logischerweise nicht um dem EM-Titel mitfahren darf.

9.54 Uhr: Deutsche Kombinierer verpassen Podestplätze

Die deutschen Kombinierer sind im Massenstart-Wettbewerb beim Weltcup in Klingenthal leer ausgegangen. Bester Deutscher wurde Julian Schmid als Siebter. Er setzte sich damit noch vor Olympiasieger Vinzenz Geiger, der am Samstag den Langlauf gewonnen hatte, aber nur auf 131,5 Meter kam und damit auf Platz acht zurückfiel. Der Sieg ging Weltmeister Johannes Lamparter aus Österreich durch. Wegen Windböen war das Springen von Samstag auf Sonntag verschoben worden.

9.51 Uhr: Freestylerin Weiss auf Platz fünf

Ski-Freestylerin Emma Weiß wurde beim zweiten Aerials-Weltcup der Saison im kanadischen Le Realis wie schon beim Saison im finnischen Ruka Fünfte. Für die 23-Jährige war es die dritte Top-Fünf-Platzierung ihrer Karriere. Den Sieg holte sich die Kanadierin Marion Thenault, Olympia-Dritte im Mixed-Wettbewerb.

7.52 Uhr: Platz drei für Skispringer Eisenbichler

Skispringer Markus Eisenbichler ist im japanischen Sapporo überraschend auf das Treppchen geflogen. Der sechsmalige Weltmeister, der am Samstag noch den zweiten Durchgang verpasst hatte, landete beim erneuten Sieg von Lokalmatador Ryoyu Kobayashi auf Rang drei. Für den 31-Jährigen war es der erste Podestplatz seit März 2022.

Wintersport-Wettbewerbe am Sonntag, 22. Januar 2023

  • Nordische Kombination: Einzel Männer Klingenthal | 8.30 Uhr / 10.30 Uhr
  • Bob: Zweierbob Frauen Altenberg | 9.15 Uhr
  • Ski alpin: Slalom Männer Kitzbühel | 10.-30 Uhr
  • Ski alpin: Super-G Frauen Cortina d'Ampezzo | 11.30 Uhr
  • Ski Freestyle: Skicross Frauen und Männer Idre Fjäll | 11.30 Uhr
  • Biathlon: Staffel Frauen Antholz | 11.45 Uhr
  • Snowboard: Parallel-Slalom Frauen und Männer Bansko | 13.00 Uhr
  • Langlauf: Teamsprints Freistil Frauen und Männer Livigno | 13.15 Uhr
  • Ski Freestyle: Slopestyle Frauen und Männer Laax | 13.15 Uhr
  • Biathlon: Staffel Männer Antholz | 14.30 Uhr
  • Bob: Viererbob Männer Altenberg | 14.30 Uhr
  • Ski Freestyle: Aerials Frauen und Männer Le Relais | 19.00 Uhr

Die wichtigsten Wintersport-News vom Samstag, 21. Januar

19.45 Uhr: Halfpipe-Weltcup in Laax abgesagt

Der Halfpipe-Weltcup der Snowboarder in Laax/Schweiz ist dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen und wird nicht nachgeholt. "Nebel, Schnee und Wind = kein Wettbewerb", teilte der Weltverband FIS via Twitter knapp mit. Die Qualifikationsergebnisse gelten als Endresultate, damit erreichte Andre Höflich aus Kempten den sechsten Platz. Am Sonntag ab 9.45 Uhr sollen in Laax die Finals im Slopestyle stattfinden.

18.52 Uhr: Lochner ist Bob-Europameister

Der zuletzt angeschlagene Bob-Dominator Francesco Friedrich hat beim Weltcuprennen in Altenberg seinen siebten Europameistertitel im Zweierbob verpasst. Den Sieg und damit der Europameistertitel ging an den Berchtesgadener Johannes Lochner. Für den im Gesamtweltcup führenden Lochner war es der vierte Weltcup-Sieg in Folge.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

Johannes Lochner

17.00 Uhr: Kombinierer Geiger siegt im Lauf

Olympiasieger Vinzenz Geiger hat sich beim Weltcup der Nordischen Kombination in Klingenthal eine gute Ausgangsposition für das Springen am Sonntag (22.01.) verschafft. Der Oberstdorfer gewann am Samstag den 10 Kilometer-Lauf mit Massenstart im Spurt vor dem Norweger Jens Luras Oftebro und dem Oberwiesenthaler Eric Frenzel. Das Springen wird am Sonntag ab 08.30 Uhr ausgetragen.

Ursprünglich war für Samstag ein Einzel-Wettbewerb geplant. Windböen bis zu 30 Kilometer pro Stunde machten das Springen aber unmöglich, weshalb der Weltverband Fis kurzfristig eine Wettkampf-Änderung vornahm und ein Massenstart-Wettkampf gestartet wurde.

15.52 Uhr: Nächstes Top-Ergebnis für Biathlet Roman Rees

Roman Rees hat im Biathlon-Verfolgungsrennen von Antholz wie schon im Sprint Platz vier erreich. Der Gesamtweltcupführende Johannes Thingnes Bö baute mit dem elften Saisonerfolg seine beeindruckende Siegesserie auf sechs Rennen aus, es war sein insgesamt 63. Weltcuperfolg.

15.07 Uhr: Achtungserfolg für Langläuferin Gimmler

Langläuferin Laura Gimmler hat beim Weltcupsprint im italienischen Livigno mit Rang acht ihr bestes Ergebnis des WM-Winters eingestellt. Die Oberstdorferin erreichte als einzige Deutsche das Halbfinale der besten Zwölf Starterinnen. Bei den Männern sorgte Jan Stölben für eine Überraschung. Der 21-Jährige, der sich über den Deutschlandpokal für einen Start empfohlen hatte, sammelte als 18. die ersten Weltcup-Punkte seiner Karriere.

14.03 Uhr: Skicrosserin Daniela Maier auf dem Podest

Daniela Maier hat beim Skicross-Weltcup im schwedischen Idre Fjäll erneut das Podest erreicht. Beim Sieg von Lokalmatadorin Sandra Näslund belegte die Olympia-Dritte Rang drei und setzte rund einen Monat vor der WM in Georgien das nächste Ausrufezeichen in diesem Winter. Bei den Männern bestätigte Niklas Bachsleitner seine gute Form, verpasste als Vierter seinen nächsten Podestplatz allerdings knapp. Auch hier sicherte sich mit David Mobärg ein Schwede den Sieg.

13.45 Uhr: Zehnter Weltcupsieg für Biathletin Denise Herrmann-Wick

Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick hat weniger als drei Wochen vor der Heim-WM in Oberstdorf ihre Titelambitionen untermauert. Die 34-Jährige feierte in der Verfolgung von Antholz ihren zweiten Saisonsieg. Zuletzt hatte Herrmann-Wick Anfang Dezember den Sprint von Hochfilzen gewonnen.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

Denise Herrmann-Wick

13.05 Uhr: Ski alpin - Dreßen stürzt bei "Streif"-Abfahrt

Die deutschen Ski-alpin-Herren haben bei der zweiten Kitzbühel-Abfahrt auf der Streif die Podestplätze verpasst. Romed Baumann und Josef Ferstl fuhren stark, haderten aber mit der Piste und der Sicht, genauso wie Thomas Dreßen. Der schied nach einem Sturz aus, blieb aber unverletzt.

12.22 Uhr: Laura Nolte ist Monobob-Europameisterin

Zweierbob-Olympiasiegerin Laura Nolte ist erstmals Europameisterin im Monobob. Die 24-Jährige wurde beim zweiten Weltcuprennen in Altenberg, das gleichzeitig auch die Europameisterschaft ist, Zweite. US-Favoritin Kaillie Humphries siegte und baute ihre Führung in der Weltcupwertung vor Nolte weiter aus. Kim Kalicki (Wiesbaden) fuhr nur auf Rang sieben, sicherte sich damit aber noch EM-Bronze.

11.16 Uhr: Kira Weidle 15. bei Stuhec-Sieg

Die Starnberger Skirennläuferin kam bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo nicht über Platz 15 hinaus. Der Sieg ging an die Slowenin Ilka Stuhec, die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie fuhr mit Startnummer 30 überraschend auf Platz zwei. Topfavoritin Sofia Goggia aus Italien schied nach einem Sturz aus.

10.29 Uhr: Deutsche Skispringer schwach in Sapporo

Das deutsche Skisprung-Team fliegt weiter nur hinterher: Beim zweiten Weltcup im japanischen Sapporo sorgte nur Andreas Wellinger als Siebter für eine Top-Ten-Platzierung. Beim Sieg des Österreichers Stefan Kraft kam Karl Geiger nur auf Platz 22. Markus Eisenbichler verpasste nach Platz 23 am Vortag diesmal sogar den zweiten Durchgang.

Wintersport-Wettbewerbe am Samstag, 21. Januar 2023

  • Skispringen: Einzel Männer Sapporo | 8.00 Uhr
  • Ski alpin: Abfahrt Frauen, Cortina d'Ampezzo | 10.00 Uhr
  • Bob: Monobob Frauen, Altenberg | 10.00 Uhr
  • Ski alpin: Abfahrt Männer Kitzbühel | 11.30 Uhr
  • Ski Freestyle: Skicross Frauen und Männer Idre Fjäll | 12.30 Uhr
  • Biathlon: Verfolgung Frauen Antholz | 13.00 Uhr
  • Snowboard: Parallel-Riesenslalom Frauen und Männer Bansko | 13.00 Uhr
  • Langlauf: Sprints Freistil Frauen und Männer | 13.15 Uhr
  • Snowboard: Slopestyle Frauen und Männer Laax | 13.15 Uhr
  • Nordische Kombination: Einzel Männer Klingenthal | 13.40 Uhr
  • Bob: Zweierbob Männer, Altenberg | 14.30 Uhr
  • Biathlon: Verfolgung Männer Antholz | 15.00 Uhr
  • Snowboard: Halfpipe Frauen und Männer Laax | 17.30 Uhr
  • Ski Freestyle: Aerials Frauen und Männer Le Relais | 19.00 Uhr

Die wichtigsten Wintersport-News vom Freitag, 20. Januar

  • Skeleton-Europameisterin Herrmann (18.00 Uhr)
  • Biathlet Rees bei nächstem Bö-Triumph Vierter (16.00 Uhr)
  • Starker DSV-Auftritt in Kitzbühel (12.58 Uhr)

18.00 Uhr: Hermann erstmals Skeleton-Europameisterin

Skeleton-Weltmeisterin Tina Hermann hat mit dem erneuten Weltcupsieg in Altenberg erstmals in ihrer Karriere auch den EM-Titel gewonnen. Die 30-Jährige vom WSV Königssee setzte sich am Freitag bei leichtem Schneefall souverän mit 0,62 Sekunden Vorsprung vor Janine Flock aus Österreich durch. Mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand auf Flock wurde Susanne Kreher vom BSC Sachsen Oberbärenburg Weltcup- und EM-Dritte.

Bei den Männern verpasste Olympiasieger und Weltmeister Christopher Grotheer den EM-Titel. Der Brite Matt Weston hatte wie in der Vorwoche den schnellsten Schlitten. Dritter in beiden Wertungen wurde der Olympia-Zweite Axel Jungk vom BSC Sachsen Oberbärenburg. Felix Keisinger vom WSV Königssee landete im Weltcup auf Rang 14 und in der EM-Wertung auf Platz acht. 

16.00 Uhr: Biathlet Rees knapp am Podest vorbei

Die deutschen Biathleten sind zum Auftakt des Weltcups in Antholz knapp am Podest vorbeigelaufen. Im Sprint über 10 km gelang Roman Rees mit Rang vier das beste Ergebnis. Der Sieg ging beim ersten Teil der Generalprobe für die Heim-WM in Oberhof einmal mehr an den Norweger Johannes Thingnes Bö.

12.58 Uhr: Starker DSV-Auftritt in Kitzbühel

Die deutschen Abfahrer Thomas Dreßen und Andreas Sander haben beim umjubelten Heimsieg von Vincent Kriechmayr in Kitzbühel aufsteigende Form gezeigt. Das Duo belegte beim ersten von zwei Rennen in der Königsdisziplin auf der Streif die Ränge 13 und 15.

Bildrechte: picture alliance / EXPA / APA / picturedesk.com

Thomas Dreßen

11.30 Uhr: Weidle auf dem Podest

Der Olympia delle Tofane liegt ihr: Kira Weidle landet bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo auf dem dritten Rang (+0.36 Sekunden). Wie schon bei der Ski-WM vor zwei Jahren, wo die Starnbergerin Silber gewann, überzeugt sie auch dieses Mal. Mit einem starken Lauf belegte die 26-Jährige zwischenzeitlich sogar den zweiten Platz, direkt hinter der Italienerin Sofia Goggia (1:33.47 Minuten).

Bildrechte: Picture alliance/dpa

Kira Weidle

9.46 Uhr: Wellinger sorgt für einzigen Lichtblick

Skispringer Andreas Wellinger hat im japanischen Sapporo für den einzigen deutschen Lichtblick gesorgt. Der zweimalige Olympiasieger landete als Achter zum fünften Mal in dieser Saison in den Top Ten, zum Podest fehlten umgerechnet fast zehn Meter.

Sieger im ersten Weltcup-Springen außerhalb Europas seit fast drei Jahren wurde Lokalmatador Ryoyu Kobayashi. Wellinger lag nach einem Sprung auf 133,5 m zunächst als Fünfter in Podest-Nähe, verlor im zweiten Durchgang bei immer schlechter werdenden Windverhältnissen mit nur 122,0 m aber an Boden.

Die übrigen DSV-Adler hatten mit den vorderen Plätzen nichts zu tun. Karl Geiger (Oberstdorf) enttäuschte auf Rang 20 ebenso wie der zuletzt erstarkte Markus Eisenbichler (Siegsdorf) auf Platz 23. Kobayashi meldete sich derweil mit seinem ersten Podestplatz des Winters in der Weltspitze zurück.

Der zweimalige Gewinner der Vierschanzentournee segelte auf 135,0 und 130,0 und gewann vor Dawid Kubacki, der zum zehnten Mal in Folge auf dem Podest stand. Dritter wurde Tournee-Champion Halvor Egner Granerud aus Norwegen.

9.00 Uhr: DSV kooperiert mit ÖSV und Swiss-Ski

Der Deutsche Skiverband will künftig noch enger mit den Nachbarverbänden aus der Schweiz und Österreich zusammenarbeiten. Die Vertreter von DSV, ÖSV und Swiss-Ski unterzeichneten vor dem Abfahrtsrennen am Freitag in Kitzbühel einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

In diesem sichern sich die Partner die gegenseitige Unterstützung und eine enge Zusammenarbeit bei länderübergreifenden und strategischen Maßnahmen zu. "Unter anderem soll zukünftig die Planung, Vermarktung und Durchführung von Wettkämpfen in allen FIS-Disziplinen koordiniert und optimiert werden", hieß es in der gemeinsamen Mitteilung.

Wintersport-Wettbewerbe am Freitag, 20. Januar 2023

  • Skispringen: Einzel, Männer, Sapporo (seit 8.00 Uhr)
  • Ski alpin: Super-G, Frauen, Cortina d'Ampezzo (10.15 Uhr)
  • Ski alpin: Abfahrt, Männer, Kitzbühel (11.30 Uhr)
  • Skeleton: Frauen, Altenberg (11.30 Uhr)
  • Biathlon: Sprint der Männer in Antholz (14.30 Uhr)
  • Skeleton: Männerin Altenberg (15.30 Uhr)

Die wichtigsten Wintersport-News von Donnerstag, 19. Januar

15.30 Uhr: Hermann-Wick vergibt Podest am Schießstand

Denise Herrmann-Wick hat beim Sprint in Antholz ein Weltcup-Podest knapp verpasst. Zwei Strafrunden waren zu viel für die Biathletin - doch eine starke Laufleistung brachte sie nah an die Podestränge. Sie wurde am Ende Sechste (+23,1 Sekunden). Janina Hettich-Walz wurde Siebte(+23,6/0). Den Sieg holte sich die Italienerin Dorothea Wierer (20:59,6/0) vor Chloe Chevalier (+2,8/0) und Elvira Oeberg (+8,7/0).

Bildrechte: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Denise Herrmann-Wick (Archiv)

13.00 Uhr: Nawrath für erkrankten Fratzscher in Antholz dabei

Der gesundheitlich leicht angeschlagene Lucas Fratzscher fällt für den Biathlon-Weltcup in Antholz aus. Der zuletzt im zweitklassigen IBU-Cup stark agierende Fratzscher war für die WM-Generalprobe in Südtirol nominiert worden, um mit Blick auf die Heim-WM in drei Wochen in Oberhof vielleicht noch die interne WM-Norm zu knacken.

Nach dem Training am Donnerstag (19.01.) in der Südtirol-Arena entschied Bundestrainer Mark Kirchner aber, dass der 28-Jährige am Freitag im Sprint (14.30 Uhr) nicht starten wird. Damit ist auch sein Einsatz in der Verfolgung und in der abschließenden Staffel ausgeschlossen.

Als erster Ersatzmann rutscht nun wieder Philipp Nawrath ins Team, der am Donnerstagabend in Antholz ankommen soll.

11.45 Uhr: Ski Alpin: Aicher bei Junioren-WM Sechste in der Abfahrt

Die deutsche Alpin-Nachwuchshoffnung Emma Aicher hat zum Auftakt der Junioren-Weltmeisterschafdten in St. Anton/Österreich Platz sechs in der Abfahrt belegt. Der 19-jährigen gebürtigen Schwedin, die seit ein paar Jahren für den DSV fährt, fehlten 0,35 Sekunden auf den Bronzeplatz.

Weltmeisterin wurde die Schweizerin Stefanie Grob, die sich vor der Italienerin Vicky Bernardi und Pernille Dyrstad Lydersen aus Norwegen durchsetzte. Als zweite deutsche Teilnehmerin kam Katharina Lechner auf Platz 15 (+ 1,64 Sekunden).

12.15 Uhr: Para-Skifahrerin Forster träumt von perfekter WM

Anna-Lena Forster hofft nach ihrem Traumjahr 2022 auch bei der anstehenden WM auf einen Goldrausch. Die Vorzeichen könnten für die Monoskifahrerin kaum besser sein.

Sechsmal stürzte sich die Monoskifahrerin in diesem Winter im Weltcup aus dem Starthaus, sechsmal stand sie am Ende auf dem obersten Treppchen - meist sogar mit riesigem Vorsprung. Bei der WM im katalanischen Espot soll diese Erfolgsserie nun keinesfalls reißen: "Man kann auf jeden Fall mit ein paar Goldmedaillen rechnen", so die 27-Jährige selbstsicher.

Die Rolle als Topfavoritin kann Forster vor dem Saisonhöhepunkt im katalanischen Espot kaum abstreiten. Fünf Chancen bieten sich der viermaligen Paralympics-Siegerin in den Pyrenäen, los geht es am Samstag mit der Abfahrt. "Ich fühle mich auf jeden Fall bereit und freue mich auf die WM", so die letztmals am 11. März 2022 in Peking geschlagene Forster: "Aber es muss alles passen, man kann auch schnell mal raus sein."

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!