BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Frauke Gerbig
Bildrechte: BR/Frauke Gerbig

Garten vor dem Kurhaus in Bad Reichenhall

Per Mail sharen

    Winterfit in Bayerns Bädern: Sich stärken in Bad Reichenhall

    Zwar ist momentan die Therme geschlossen: Doch im Bäderort Bad Reichenhall steht auch während der Pandemie die Stabilisation der mentalen und körperlichen Gesundheit im Vordergrund. Das Ziel: die Widerstandskräfte der Patienten zu mobilisieren.

    Per Mail sharen
    Von
    • Frauke Gerbig

    Alpensole für gesunde Atemwege

    Das besondere Kennzeichen von Bad Reichenhall ist die Alpensole, eine stark mineralhaltige Heilsole, die vor allem bei Atemwegserkrankungen, Allergien und orthopädischen Beschwerden hilft. Doch der Kurort verfolgt bei der Vielzahl seiner Anwendungs- und Kursangebote immer einen ganzheitlichen Ansatz: Neben der körperlichen soll auch immer die mentale Gesundung und Stärkung eine entscheidende Rolle:

    "Wir trennen nicht zwischen körperlicher und mentaler Fitness. Wir finden, wenn der Körper Stress hat, betrifft es auch den Geist, und wir versuchen es sowohl mit körperlichen als auch mit Entspannungstechniken ganz individuell abzustimmen auf denjenigen, der zu uns kommt." Tine Geschke, Berchtesgadener Land Tourismus

    Stadt, Natur, Kur: ein starkes Dreigespann

    Gesundwerden und bleiben kann man am Besten in einer Umgebung, in der man sich wohlfühlt. In Bad Reichenhall sind deshalb die öffentlichen Gebäude, Plätze und Parkanlagen so gestaltet, dass sich die Menschen sicher und geborgen fühlen. Das Kurmittelhaus der Moderne erfreut die Patienten mit seiner Jugendstilweise, der Königlichen Kurgarten mit seiner klaren Architektur. Im Kurgarten befindet sich das Gradierhaus, das besonders im Sommer Patienten und Besucher anzieht. Das weltgrößte Freiluft-Inhalatorium wurde 1912 gebaut, ist 160 Meter lang und 13 Meter hoch:

    "Da rieseln an den vielen Schwarzdornen, insgesamt sind es 100.000 Schwarzdornbüsche, die Sole herunter. Und zerstäubt in ganz viele Tröpfchen und diese Tröpfchen sind besonders gut zum Atmen, weil bis in die Lunge gehen und beim Durchatmen helfen. Und man hat den Effekt, dass man hier eine leichte Meeresbrise spürt, es ist tatsächlich so, dass es fast wie am Meer ist, wenn man hier entlangläuft." Tine Geschke

    Mentale Fitness findet man überall

    Natürlich hat der Kurort ein vielfältiges Angebot an Kursen für Entspannung und Stressbewältigung. Die Bereitschaft der Menschen, sich auf etwas Neues einzulassen, sich mit sich selbst und seinen eingefahrenen Lebensmustern zu beschäftigen, entwickelt sich oft bei anderen Aktivitäten: Sei es bei einem Wanderausflug in die tolle Berglandschaft um Bad Reichenhall oder bei einem Kurkonzert, das in normalen Zeiten jeden Tag musiziert. Musik, ist, so kann man sagen, auch ein Kurmittel, das den Besuchern guttut und sie bei ihrer mentalen Gesundung unterstützt.

    "Nächstes Jahr startet 'Musik tut gut', weil Musik nachweislich Wirkung hat auf Körper und Geist. Es geht immer darum, die eigenen Kräfte zu stärken, um Lösungen zu finden, um mentale und körperliche Widerstandskräfte zu mobilisieren. Dieser Ansatz ist in unser gesamte Denken eingebettet. Da arbeite ich seit Jahrzehnten dran. Auch der Qi Gong Lehrer, der im Sommer seinen Kurs im Königlichen Kurgarten gibt, hat diesen Hintergrund des Denkens." Gabriella Squarra, Kurdirektorin Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall