Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Williams kämpft sich ins Wimbledon-Halbfinale | BR24

© B5 Sport

Serena Williams hat sich in Wimbledon in einem engen Match gegen ihre Landsfrau Alison Riske durchgesetzt und steht im Halbfinale. Ebenfalls in der Runde der letzten Vier angekommen ist die Rumänin Simona Halep.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Williams kämpft sich ins Wimbledon-Halbfinale

Serena Williams hat sich in Wimbledon in einem engen Match gegen ihre Landsfrau Alison Riske durchgesetzt. Ebenfalls im Halbfinale angekommen ist die Rumänin Simona Halep. Erstmals schafften dies auch Barbora Strycova und Jelina Switolina.

Per Mail sharen

Mit Wucht und Willenskraft hat die US-Tennis-Königin beim Grand-Slam-Highlight in Wimbledon erneut das Halbfinale erreicht. Die 37-Jährige bezwang in der Runde der letzten Acht ihre Landsfrau Alison Riske 6:4, 4:6, 6:3. Bei ihrer 19. Wimbledon-Teilnahme steht Williams damit zum elften Mal in der Vorschlussrunde. Zehnmal erreichte sie anschließend auch das Endspiel, feierte dabei sieben Titelgewinne.

Halep erreicht ihr zweites Wimbledon-Halbfinale

Ebenfalls in der Runde der letzten Vier steht die Rumänin Simona Halep, die parallel Zhang Shuai aus China mit 7:6, (7:4), 6:1 bezwang. Die frühere Weltranglistenerste erreichte damit ihr zweites Wimbledon-Halbfinale nach 2014.

Strycova und Switolina erstmals in einem Grand-Slam-Halbfinale

Die ungesetzte Tschechin Barbora Strycova hat den Halbfinal-Einzug der britischen Tennis-Hoffnung Johanna Konta verhindert. Die Weltranglisten-54. gewann mit 7:6 (7:5), 6:1. Damit fordert die 33-jährige Strycova in ihrem ersten Halbfinale auf Grand-Slam-Ebene die siebenmalige Wimbledonsiegerin Serena Williams aus den USA heraus. Die Weltranglisten-Achte Jelina Switolina gewann gegen die Tschechin Karolina Muchova 7:5, 6:4 und zog wie Strycova erstmals in ein Grand-Slam-Halbfinale ein.

Williams gewinnt auch im Doppel

Andy Murray und Serena Williams haben im Mixed-Wettbewerb von Wimbledon ihr zweites Match gewonnen. Das Star-Doppel bezwang den Franzosen Fabrice Martin und Raquel Atawo aus den USA mit 7:5, 6:3. In Runde eins hatten sie bereits den deutschen French-Open-Sieger Andreas Mies und seine chilenische Mitspielerin Alexa Guarachi besiegt.

Regel-Premiere: Erster Tiebreak im Doppel

In der Doppel-Konkurrenz hat es außerdem eine Regel-Premiere gegeben. Beim Stand von 12:12 im fünften Satz ihrer Drittrundenbegegnung spielten Henri Kontinen/John Peers (Finnland/USA) und Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/Großbritannien) den ersten Entscheidungs-Tiebreak in der Geschichte des ältesten Tennis-Turniers der Welt. Kontinen/Peers gewannen mit 13:12 und entschieden damit das Match (7:6 (7:2), 6:4, 3:6, 4:6, 13:12) Die Regel kommt in diesem Jahr erstmals in Wimbledon zur Anwendung.