BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wie knackt man Lyon? Bayern-Coach Hansi Flick hat einen Plan | BR24

© BR

FC-Bayern-Coach Hansi Flick und seine Spieler sind bereit für das Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon. Die Mission: "Wir wollen ins Finale. Das ist unser Ziel und deshalb müssen wir Lyon schlagen", sagt Flick.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wie knackt man Lyon? Bayern-Coach Hansi Flick hat einen Plan

Der FC Bayern München geht selbstbewusst ins Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon. Trainer Hansi Flick glaubt, dass er die richtigen "Lösungsansätze" hat, um den vermeintlichen Außenseiter zu knacken.

2
Per Mail sharen

"Ich hoffe schon", sagte FC-Bayern-Trainer Hansi Flick auf die Frage, ob er denn das Spielsystem von Olympique Lyon entschlüsselt habe: "Wir haben sie analysiert, wir wissen um die Qualität."

Auf der Abschlusspressekonferenz vor dem Champions-League-Halbfinale gegen die Franzosen (21.00 Uhr, live auf B5 aktuell) hob Flick aber auch immer wieder deren Stärken hervor: "Sie stehen defensiv gut und verteidigen kompakt. Sie haben aber auch viel Qualität im Offensivspiel."

"Einige Automatismen, die man sehen kann, sind hervorragend", lobte Flick. Also kaum Schwächen beim Überraschungsteam Lyon, das immerhin Juventus Turin und Manchester City ausgeschaltet hat? "Wir haben unsere Lösungsansätze und hoffen, dass wir die umsetzen können", ergänzte Flick, der sich natürlich nicht in die Karten schauen lassen will.

"Wir wollen ins Finale. Das ist unser Ziel und deshalb müssen wir Lyon schlagen. Auch wohlwissend, dass es nicht so einfach ist." Hansi Flick
© BR

FC-Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Champions-League-Spiel gegen Olympique Lyon über die Stärken und Schwächen des Gegners. Er glaubt, dass die Bayern Lyon schlagen können: "Wir haben unsere Lösungsansätze und hoffen, dass wir die umsetzen können."

Pavard im Kader, linker Flügel noch offen

Auch in Sachen Aufstellung gab der Bayern-Trainer nur minimale Auskünfte. Verteidiger Benjamin Pavard wird nach seiner Verletzung voraussichtlich im Kader sein, ist aber keine Option für die Startelf.

Wer auf dem linken Flügel beginnt, ließ Flick offen. Ivan Perisic hatte dort zuletzt in der Startelf überzeugt, Kingsley Coman nach seinen Einwechslungen aber genauso. "Wir haben einen Kader, der Optionen vorsieht. Ich schaue mir immer das Abschlusstraining an, danach schauen wir im Trainerteam, wie die erste Elf ausschaut", so Flick.

Sonderlob für "Insider" Tolisso

Corentin Tolisso, der 2017 aus Lyon nach München gewechselt ist, könnte eine mögliche Option sein, um Olympique zu überraschen. Von Flick gab's sogar ein Sonderlob in der Pressekonferenz ("Er ist gut drauf, das hat er in den Spielen gezeigt").

Flick hat aber vor allem auch das Gespräch mit Tolisso über dessen Ex-Klub gesucht. "Natürlich haben wir uns Lyon unterhalten, aber was wir besprochen haben, werde ich nicht verraten", sagte Flick mit einem Schmunzeln.

Flick fordert ein Spiel wie gegen Barcelona

Am Ende soll es aber gar nicht so sehr vom Gegner abhängen, wenn man Flicks Ausführungen zuhört. Vielmehr erwartet er von seinem Team, dass sie an die Leistung des Barcelona-Spiels anknüpfen. "Die Mannschaft ist fokussiert und hat große Ziele", erklärte er: "Wir müssen 90 Minuten genau mit der Intensität wie gegen Barcelona auf dem Platz sein ... Weniger als 100 Prozent werden nicht reichen. Das weiß die Mannschaft auch."

Ähnlich sieht es Serge Gnabry, der vor Flick den Journalisten Rede und Antwort stand: "Wir müssen versuchen, unser Spiel durchzudrücken und von der ersten Minute an voll da zu sein - so wie gegen Barcelona." Das Spiel gegen Barcelona sei "ein Ausrufezeichen gewesen: "Wir haben eine starke Performance gezeigt, wir haben nicht aufgehört, das zeichnet uns aus."

© BR

FC-Bayern-Spieler Serge Gnabry vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon: "Wir müssen versuchen, unser Spiel durchzudrücken und von der ersten Minute an voll da zu sein - so wie gegen Barcelona."

Serge Gnabry: "Es wird kein Selbstläufer"

Aber Gnabry warnt dennoch vor einem "sehr starken" Lyon: "Es ist nicht so, dass es ein Selbstläufer wird." Optimismus ziehen die Münchner wie zuletzt schon aus dem aktuell überragenden "Spirit" in der Mannschaft. Auch Gnabry unterstrich, wie gut die Stimmung im "Camp", so nennt er die Zeit in Portugal, bei Spielern und allen Betreuern ist.

Die Bayern wollen das beste Team Europas sein

Gnabry ließ keinen Zweifel daran, dass die Münchner auch gegen Lyon bestens vorbereitet sein werden und auf jeden Fall ins Finale am Sonntag einziehen wollen. Meisterschaft, Pokal, Double - alles gut, aber: "Das beste Team Europas zu sein, ist ein Riesenansporn - da wollen wir hin."

© BR

BR-Sportreporter Taufig Khalil mit aktuellen Informationen aus Lissabon vor dem Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Olympique Lyon.