BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wengen-Ersatzslaloms in Kitzbühel wegen Corona-Fällen abgesagt | BR24

© picture-alliance/dpa

Kitzbühel

Per Mail sharen

    Wengen-Ersatzslaloms in Kitzbühel wegen Corona-Fällen abgesagt

    Die am Wochenende auf dem Programm stehenden alpinen Skiweltcup-Rennen in Kitzbühel sind abgesagt worden. Grund sind mögliche 17 Fälle der britischen Coronavirus-Mutation im nahen Jochberg. Die beiden Slaloms sollen nun in Flachau stattfinden.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Im österreichischen Bundesland Tirol könnte eine Gruppe von britischen Skilehrern mit mutierten Coronaviren infiziert sein. Nach Angaben des Bundeslandes besteht nach einer Erstprüfung bei 17 Tests der Verdacht auf den hochansteckenden Virusstamm, der zuerst in Großbritannien nachgewiesen wurde. Mit einem endgültigen Ergebnis sei in einer Woche zu rechnen. Bei den Betroffenen handelt es sich großteils um britische Staatsbürger, die sich im Rahmen einer Skilehrer-Aus- und Weiterbildung in der Gemeinde Jochberg nahe Kitzbühel befinden. Die neue Variante des Virus wurde bereits mehrfach in Österreich nachgewiesen.

    Abfahrt auf der Streif soll bei unauffälligen PCR-Tests stattfinden

    Aufgrund dieser möglichen Fälle hat Tirols Landeshauptmann Günther Platter mitgeteilt, dass die die beiden Slaloms, die von Wengen nach Kitzbühel verlegt wurden, abgesagt werden. Wegen schnell steigender Corona-Infektionszahlen in dem schweizerischen Ski-Ort wurden dort die alpinen Weltcup-Klassiker in dem Schweizer Skiort abgesagt.

    Platter erklärte zudem, dass nun im gesamten Bezirk Kitzbühel PCR-Tests durchgeführt werden sollen. Sollten dabei keine "Auffälligkeiten" auftreten, können die Hahnenkamm-Rennen am darauffolgenden Wochenende wie geplant stattfinden, sagte der Landeshauptmann. Die beiden Slaloms sollen nun in Flachau im Salzburger Land ausgetragen werden. Am Dienstag fand dort bereits ein Damen-Nachtslalom statt.