Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Weltmeister Eisenbichler in Oslo auf Platz zehn | BR24

© BRSport

Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler aus Siegsdorf hat nach seiner grandiosen WM beim Weltcup in Oslo einen Dämpfer erlitten. Der 27-Jährige kam beim Sieg des Norwegers Robert Johansson im Einzel-Wettkampf der Raw-Air-Tour nur auf Platz zehn.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Weltmeister Eisenbichler in Oslo auf Platz zehn

Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler aus Siegsdorf hat nach seiner grandiosen WM beim Weltcup in Oslo einen Dämpfer erlitten. Der 27-Jährige kam beim Sieg des Norwegers Robert Johansson im Einzel-Wettkampf der Raw-Air-Tour nur auf Platz zehn.

Per Mail sharen
Teilen

Eisenbichler hatte nach Pech mit den Bedingungen im ersten Durchgang nur auf Rang 21 gelegen, machte im zweiten Versuch noch einige Plätze gut und war letztlich mit 237,8 Punkten (120,0+132,5 Meter) der Beste seines Team. Vizeweltmeister Karl Geiger aus Oberstdorf blieb als 17. hinter den Erwartungen zurück, Junioren-Teamweltmeister Constantin Schmid aus Oberaudorf kam auf Platz 21. Der formschwache Olympiasieger Andreas Wellinger aus Ruhpolding schied als 34. im ersten Durchgang aus, auch Martin Hamann (Aue) verpasste als 37. den zweiten Durchgang.

Johansson vorne in der Raw-Air-Wertung, Kobayashi sichert sich Gesamtweltcup

Sieger Johansson, der die Norweger in Oslo bereits zum Teamerfolg geführt hatte, setzte sich mit 262,0 Punkten (127,0+133,0 m) vor dem Österreicher Stefan Kraft (258,3) und Peter Prevc aus Slowenien (252,8) durch. Ryoyu Kobayashi sicherte sich mit Platz fünf als erster Japaner den Sieg im Gesamtweltcup. In der Raw-Air-Gesamtwertung liegt Johansson vor der zweiten Station ab Montag in Lillehammer vorne.