BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Nadine Hauk
Bildrechte: picture alliance / Kadir Caliskan

Eine der bayerischen Olympia-Hoffnungen heißt Anna Schell und stammt gebürtig aus Aschaffenburg. Die 27-jährige Ringerin ist jetzt auf dem Weg nach Tokio und freut sich riesig auf die Wettbewerbe - auch ohne Fans in der Arena.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vorfreude auf Olympia: Ringerin Anna Schell fliegt nach Tokio

Eine der bayerischen Olympia-Hoffnungen heißt Anna Schell und stammt gebürtig aus Aschaffenburg. Die 27-jährige Ringerin ist jetzt auf dem Weg nach Tokio und freut sich riesig auf die Wettbewerbe – auch ohne Fans in der Arena.

Per Mail sharen
Von
  • Irina Hanft

Die gebürtige Aschaffenburgerin Anna Schell ist auf dem Weg zu den Olympischen Spielen nach Tokio. "Die Vorfreude ist riesengroß", sagte die 27-jährige Ringerin vor ihrem Abflug im BR-Interview. Anna Schell wird am 2. August in den Wettkampf Freistil bis 68 Kilogramm einsteigen. Dass bei den Spielen keine Fans dabei sein dürfen, stört die Athletin nur wenig. Das Frauen-Ringen, sagt sie, hätte für gewöhnlich ohnehin wenig Publikum. "Ich sehe es ganz gelassen, weil ich mich auf meinen Wettkampf fokussiere und der findet statt, ob mit oder ohne Zuschauer", so Anna Schell.

Anna Schell will in Tokio ihre beste Leistung zeigen

In Japan will die Ringerin ihre beste Leistung abrufen und sagt, sie fahre nicht nach Tokio, um nur dabei zu sein. Aufgewachsen ist Anna Schell in Waldaschaff, ihr erster Verein war der KSV Bavaria Waldaschaff, und ein Kontakt nach Unterfranken bestehe noch. Manchmal trainiert sie noch im Ringer-Leistungszentrum Aschaffenburg, hier drücke man ihr für Tokio die Daumen. Anna Schell wurde 2019 Vize-Europameisterin in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm Körpergewicht.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!