BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Ein überfluteter Bolzplatz in Nordrhein-Westfalen

5
Per Mail sharen

    Von DFB bis FC Bayern - Spontanhilfe im Sport für Flutopfer

    FC Bayern und 1. FC Köln gehen voran, Deutscher Fußball-Bund, Deutsche Fußball-Liga, Deutscher Olympischer Sportbund und andere folgen: Nach der verheerenden Flutkatastrophe im Westen Deutschlands spenden Vereine und Verbände für die Flutopfer.

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • Bernd R. Eberwein

    Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) haben einen Hilfsfond eingerichtet. Mit drei Millionen Euro wollen die beiden Fußballorganisationen den Flutopfern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz nach der Hochwasser-Katastrophe helfen.

    "Bilder lassen uns betroffen und entsetzt zurück"

    "Die Bilder der Überschwemmungen und Verwüstungen, das gesamte Ausmaß dieser Katastrophe, lassen uns betroffen und entsetzt zurück. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Verstorbenen, den Verletzten und den vielen Menschen, die in Not sind", teilten DFB und DFL in einer gemeinsamen Stellungnahme mit.

    Auch UEFA will unterstützen

    Der DFB hat zudem den Europäischen Fußballverband UEFA kontaktiert, der bereits seine Unterstützung zugesagt haben soll.

    DOSB kündigt Soforthilfe für Vereine an

    Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat eine Soforthilfe von 100.000 Euro für die betroffenen Sportvereine in den Hochwasser-Gebieten angekündigt. Zudem soll die Summe durch einen Spendenaufruf noch aufgestockt werden.

    "Die aktuelle Hochwasserkatastrophe betrifft auch in erheblichem Maße die Sportvereine in den betroffenen Gebieten", wird Präsident Alfons Hörmann in einer Verbandsmitteilung zitiert.

    Olympia-Mannschaft gedenkt in Tokio den Hochwasser-Opfern

    Die deutsche Mannschaft hat im olympischen Dorf in Tokio den Opfern der Hochwasserkatastrophe in der Heimat mit einer Schweigeminute gedacht. Dier Botschaft der bereits nach Japan gereisten Athleten und Delegationsmitgliedern lautete: "Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen."

    FC Bayern und 1. FC Köln spenden 100.000 Euro

    Bereits am Freitagabend hatten der FC Bayern München und der 1. FC Köln eine Spende von 100.000 Euro für die in Nordrhein-Westfalen angesiedelte Hilfsaktion "Lichtblicke e.V." angekündigt. Die Spende soll vor einem Testspiel beider Klubs am heutigen Samstag um 16.00 Uhr übergeben werden.

    Bayern kündigt weitere Unterstützung an

    "Die Schäden dieser Katastrophe sind verheerend", sagte Vorstandschef Oliver Kahn per Vereinsmitteilung. BAyern, Köln und Sponsor Telekom als dritter Beteiligter wollen "den Menschen helfen, die unverschuldet in so schwere Not geraten sind. Diese Spende soll nur ein erster Schritt sein, der FC Bayern plant weitere Maßnahmen zur Unterstützung."

    Auch andere Fußballklubs wie Borussia Dortmund, der FSV Mainz und der 1. FC Kaiserslautern kündigten Benefizspiele zugunsten der Flutopfer an.