BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Volleyball: Topspiel in Haching war Werbung für den Sport | BR24

© BR Sport

Die Alpenvolleys Haching haben den "Bundesliga-Krimi" gegen den VfB Friedrichshafen knapp mit 2:3 verloren. Trotzdem war die Partie Werbung für den Volleyballsport.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Volleyball: Topspiel in Haching war Werbung für den Sport

Die Alpenvolleys Haching haben den "Bundesliga-Krimi" gegen den VfB Friedrichshafen knapp mit 2:3 verloren. Trotzdem war die Partie Werbung für den Volleyballsport. Alpenvolleys-Manager Hannes Kronthaler will den Moment nutzen.

Per Mail sharen

Es hat nicht sollen sein für die Alpenvolleys Haching: In einem engen und hochklassigen Spiel verloren die Oberbayern gegen den VfB Friedrichshafen mit 2:3 (23:25, 25:19, 16:25, 25:21, 13:15). Durch die Niederlage ist der Rückstand auf Platz zwei auf sieben Punkte angewachsen. Aber kein Problem für Sportdirektor Mihai Paduretu: "Wichtig sind die Play-offs. Unser Ziel bleibt weiterhin, das große Finale zu erreichen", sagte er nach der Partie, die Werbung für den Volleyballsport war, gegenüber BR24Sport.

© BR 24 Sport

Die Alpenvolleys Haching haben den "Bundesliga-Krimi" gegen den VfB Friedrichshafen knapp mit 2:3 verloren. Trotzdem war die Partie Werbung für den Volleyballsport. Manager Hannes Kronthaler will den Moment nutzen.

Kronthalers "Weckruf" zur richtigen Zeit?

Derweil rudert Alpenvolley-Boss Hannes Kronthaler etwas zurück, was das mögliche Ende der Kooperation zwischen Unterhaching und Innsbruck angeht. In einem Zeitungsinterview hatte er die Zukunft des Projekts wegen der schleppenden wirtschaftlichen Entwicklung in Frage gestellt und die Schuld dafür den Unterhachingern gegeben. "Ich habe mal einen Weckruf gestartet. Ich bin ein Mensch, der zur richtigen Zeit sagt, 'Leute, wir müssen angasen und den Druck erhöhen'. Wenn man das heute gesehen hat, ist das wirklich ein gutes Konzept mit zwei Regionen, die sich zusammengetan haben."