Bild

Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan
© BR

Autoren

BR Sport
© BR

Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan

Bei Fußball-Drittligist Würzburg Kickers läuft es momentan einfach nicht: Gegen den FSV Zwickau blieb der erhoffte Befreiungsschlag aus - 0:2 hieß es am Ende. Dabei hätten die Kickers diese Partie nie und nimmer verlieren dürfen ...

Würzburg schaut frustriert den jubelnden Zwickauern zu.

Würzburg schaut frustriert den jubelnden Zwickauern zu.

In den letzten drei Abendspielen waren die Würzburger ungeschlagen geblieben: 2:1 gegen Meppen, 1:1 in München und 0:0 gegen Großaspach lauteten die Ergebnisse unter Flutlicht. Diesmal ist das nicht gelungen: Julius Reinhardt (21.) und Mike Könnecke (25.) trafen für die Gäste vor 5.035 Zuschauern. Die Westsachsen konnten damit nach fünf Spielen ohne Dreier wieder einen Erfolg verbuchen. Die Unterfranken können hingegen nicht mit dem erhofften "guten Gefühl in die Länderspielpause gehen".

Beide Teams mit gleichem Punktekonto

In der Tabelle sind die beiden Gegner jetzt punktgleich. Würzburg bleibt dank des besseren Torverhältnisses auf Rang elf, einen Platz vor Zwickau.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 09.11.2018 - 21:54 Uhr