Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

VfB Eichstätt verliert Pokal-Premiere mit 1:5 gegen Berlin | BR24

© BR

Der VfB Eichstätt hat im ersten DFB-Pokalspiel seiner Geschichte die große Sensation verpasst. Die Oberbayern verloren 1:5 gegen Bundesligist Hertha BSC.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

VfB Eichstätt verliert Pokal-Premiere mit 1:5 gegen Berlin

Bei der Premiere des VfB Eichstätt im DFB-Pokal hat der Regionalligist gegen den Bundesligisten Hertha BSC Berlin standesgemäß mit 1:5 verloren. Der Ehrentreffer gelang dem gerade eingewechselten Julian Kügel.

Per Mail sharen
Teilen

Zehn Minuten hielt sich der VfB Eichstätt in der im Stadion des FC Ingolstadt ausgetragenen Pokalpartie gegen die Hertha wirklich wacker. Der Außenseiter konnte sogar das erste Ausrufezeichen setzen, als Jakob Zitzelsberger nach zu kurzen einer Kopfballabwehr von Niklas Stark volley abzog (7.) und der Ball nur knapp am Kasten der Berliner vorbeizischte. Dann aber übernahm der Bundesligist das Kommando. Vladimir Darida (11.) und Vedad Ibisevic (12.) brachten die Hauptstädter mit einem Doppelschlag in Führung. Eine Kopfballstafette durch die zögernd agierende Eichstädter Abwehr führte zum 3:0, die Ibisevic mit seinem zweiten Treffer (31.) abschloss. Daraufhin zog sich der Regionalligist sehr tief in die eigene Hälfte zurück.

Doppelwechsel bringt den Ehrentreffer, Hertha schlägt zurück

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit versuchte es Trainer Markus Mattes (46.) mit einem Doppelwechsel. Niklas Reutelhuber kam für Lucas Schraufstetter. Julian Kügel ersetzte Atdheon Lushi – und der neue Mann erzielte gleich per Kopf (51.) den Anschlusstreffer zum 1:3. Kurz zuvor hatte der Ball zwar auch im Kasten der Eichstätter gezappelt, wurde jedoch nicht gegeben, weil die Kugel von Marko Grujics Arm (50.) abgelenkt wurde.

Nochmals tief durchatmen musste der VfB bei einem Lattenkracher (55.) durch Darida. Salomon Kalou stellte dann aber (62.) durch seinen Treffer zum 4:1 wieder den alten Abstand her. Alexander Esswein (75.) machte mit seinem Treffer zum 5:1 für die Hertha dann endgültig den Deckel drauf.

© BR

Audio: Der Torschütze des Ehrentreffers für den VfB Eichstätt Julian Kügel wird über sein Tor in seinem ersten Spiel gegen einen Bundesligaverein "bestimmt seinen Enkeln erzählen".

VfB Eichstätt - Hertha BSC 1:5 (0:3)

Eichstätt: Junghan - Wolfsteiner, Waffler, Schmidramsl, Lamprecht - Zitzelsberger, Federl, Fries, Schraufstetter (46. Kügel) - Eberle (85. Neumayer), Lushi (46. Reutelhuber). - Trainer: Mattes

Berlin: Jarstein - Stark, Rekik - Leckie, Grujic, Torunarigha (46. Esswein) - Duda, Darida, Mittelstädt - Kalou (68. Lukebakio), Ibisevic (78. Selke). - Trainer: Covic

Tore: 0:1 Darida (11.), 0:2 Ibisevic (12.), 0:3 Ibisevic (31.), 1:3 Kügel (52.), 1:4 Kalou (62.), 1:5 Esswein (75.)

Gelbe Karten: - Torunarigha

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau-Queichheim)

Zuschauer: 7.030