BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Vertrag aufgelöst: Kapitän Baier und FC Augsburg trennen sich | BR24

© picture-alliance/dpa

Augsburg-Spieler um Daniel Baier (Mitte)

Per Mail sharen

    Vertrag aufgelöst: Kapitän Baier und FC Augsburg trennen sich

    Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat nach eingehender Saisonanalyse personelle Konsequenzen gezogen: Der Vertrag mit Kapitän Daniel Baier wird im gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Erst im Januar war Baiers Vertrag um ein Jahr verlängert worden.

    Per Mail sharen

    Daniel Baier lief ab der Saison 2008/09 mit einer kleinen Unterbrechung, in der er als Leihspieler vom VfL Wolfsburg für ein halbes Jahr zu den Wölfen zurückgekehrt war, für die Schwaben auf. Insgesamt war er in 355 Pflichtspielen für den FC Augsburg am Ball.

    Jetzt trennen sich die Wege. Nach der Saisonanalyse habe man das Gespräch mit dem 36-Jährigen gesucht und darin über seine zukünftige Rolle im Team des FCA gesprochen. Das Ergebnis: Der Vertrag des defensiven Mittelfeldspielers, der seit 2008 für den FCA auflief, wird aufgelöst. Erst im Januar hatten der FCA und Baier den Vetrag noch bis 2021 verlängert.

    "Daniel Baier ist zu Zweitligazeiten zum FCA gekommen, 2011 mit dem Team aufgestiegen und hat die meisten Bundesliga-Spiele für unseren FCA absolviert. Aber ihm und uns war klar, dass er mit seinen mittlerweile 36 Jahren nicht ewig die Fußballschuhe schnüren wird", erklärte Geschäftsführer Stefan Reuter: "Am Ende dieser Gespräche haben wir uns auf eine einvernehmliche Auflösung seines Vertrages verständigt."

    Kein Stammplatz unter Trainer Herrlich

    Unter Trainer Heiko Herrlich war Baier in den letzten Bundesligaspielen keine Stammkraft mehr und kam nur noch sporadisch zum Einsatz. In einigen Partien stand der langjährige Kapitän nicht einmal im Kader.

    Zur neuen Saison sorgte der FCA mit Neuverpflichtungen wie dem sechs Jahre jüngeren Tobias Strobl zudem für weiteren Konkurrenzkampf auf Baiers Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld.

    Zukunft noch nicht entschieden

    Baier sieht die Trennung auch als persönlich Chance und will deshalb "nach über elf Jahren beim FC Augsburg einer Verjüngung des Kaders und einer neuen Fokussierung der Mannschaft nicht im Wege stehen."

    Wie es für ihn weitergeht, will er in den kommenden Wochen mit seiner Familie entscheiden: "Für mich ist es die Chance, zum Ende meiner Karriere noch einmal ein Abenteuer zu wagen, denn körperlich fühle ich mich topfit. Oder aber ich beende meine Karriere mit dem Klassenerhalt nach dieser außergewöhnlichen Saison."

    Abschiedsspiel geplant

    Ganz ohne Abschied von den Fans will man den langjährigen Kapitän aber nicht ziehen lassen: "Da er ein derart verdienter Spieler für unseren FCA ist, haben wir mit ihm ein Abschiedsspiel vereinbart, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich auch von allen FCA-Fans gebührend zu verabschieden“, ergänzt Reuter.

    Wann dieses Spiel stattfinden wird, hängt unter anderem davon ab, wann wieder Zuschauer zugelassen sind und ob Daniel Baier seine aktive Karriere noch fortsetzen wird.