| BR24

 
 
© picture-alliance/dpa

Symbolbild Wandern

Die Wandersaison steht vor der Tür und es wird Zeit, den Rucksack zu packen: Nicht nur mit Semmeln und frischen Socken, sondern auch mit Wissen. In Nürnberg findet zur Zeit eine Ausstellung rund um den Trendsport statt. Rund 400 Exponate aus Geschichte und Gegenwart des Wanderns werden in der Ausstellungshalle 1 präsentiert. Nicht nur Wanderfreunde, auch Technik- und Sportinteressierte können im "Wanderland" auf Zeitreise gehen, mit Virtual-Reality-Brillen Baumwipfelpfade erklimmen und auf verschiedenen Führungen ihr Wissen erweitern oder Vorbereitungstipps für Familienwanderungen erhalten.

Wandern früher und heute

Damals eine mühsame Notwendigkeit, heute ein innovativer Sport: Das Wandern hat sich in den letzten 200 Jahren wesentlich verändert und weiterentwickelt. Vor allem die Produkte müssen nicht mehr nur durch ihre praktische Funktion, sondern auch mit ansprechendem Design und Komfortabilität überzeugen. Die Ausstellung greift entsprechend die Kommerzialisierung des Wanderns auf und regt zum kritischen Hinterfragen an – im Hinblick auf den Massentourismus oder die Verantwortung gegenüber der Natur.

Digital unterwegs

Ob im Tal oder im alpinen Gelände: Auf Wanderungen spielt die Ausrüstung eine entscheidende Rolle. Technische Möglichkeiten machen nicht nur den Rucksack, sondern auch die Orientierung leichter: Neben Karte und Kompass weisen inzwischen vor allem Online-Kartendienste und zahlreiche Outdoor- und Wander-Apps den Weg durch die Natur. Wie könnte wohl die Zukunft des Wanderns aussehen? Ein Blick in die Vergangenheit kann vielleicht Antworten auf diese Frage geben.