Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

UEFA Regions Cup: Bayerischer Traum vom Finale lebt | BR24

© BR

Bayern trennte sich in seinem zweiten Vorrundenspiel beim Finalturnier des UEFA Regions Cup 1:1 von der Westslowakei. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Istanbul könnte die Bayernauswahl aus eigener Kraft ins Finale einziehen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

UEFA Regions Cup: Bayerischer Traum vom Finale lebt

Die Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) darf weiter vom Finale um den UEFA Regions Cup träumen. Im zweiten Vorrundenspiel trennte sich die Amateurauswahl mit 1:1 (0:0) von der Slowakei.

Per Mail sharen
Teilen

Nach dem Auftaktsieg in der Gruppe A gegen die Normandie reichte es für die Mannschaft von Verbandstrainer Engin Yanova diesmal zu einem Remis. Vor 1.084 Zuschauern in Landshut hatte Arif Ekin (TSV 1860 München) die Elf, die Deutschland bei diesem Turnier vertritt, in der 47. Minute mit seinem zweiten Turniertreffer in Führung gebracht, Patrik Krcula glich in der 62. Minute für die Slowaken aus. Damit kann es das Team den Finaleinzug weiterhin aus eigener Kraft schaffen. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg am Sonntag (10.30 Uhr) gegen die bisher zweimal erfolgreichen Türken.

"Letztlich kann ich mit dem einen Punkt leben, weil wir den Gruppensieg im letzten Spiel noch in der eigenen Hand haben. Wir haben jetzt das Endspiel gegen die Türkei, das wir gewinnen müssen, wenn wir ins Finale wollen", sagte Yanova nach der Partie. "Die Einstellung der Jungs hat auch heute wieder gestimmt. Aber wir brauchen mehr Ballbesitz und Spielkontrolle."